Fußballtradition aus der Skatstadt

MOTOR-TICKER


Mittwoch, 15 September 2021 18:53

Harten Brocken aus dem Weg geräumt

geschrieben von Frank Ludewig
Artikel bewerten
(5 Stimmen)

SG TSV Monstab-Lödla – SV Motor Altenburg, 2:4 (0:3).

In einem emotionalen und turbulenten Sonntagsspiel der Kreisliga erringt Motor einen wichtigen Auswärtssieg bei der SG TSV Monstab-Lödla und bleibt weiterhin ungeschlagen auf Kurs.

 

Kurz vor Spielbeginn musste das Trainerduo Hübner/Heuschkel die Startaufstellung unplanmäßig umbauen, da zwei Spieler herausgenommen werden mussten. Abwehrchef M. Seidel, dessen Verletzung aus dem letzten Spiel noch nicht ganz auskuriert war, und Kilian Müller, der von plötzlichem Unwohlsein heimgesucht wurde, konnten das Spiel nur von der Bank aus verfolgen und fehlten der Mannschaft in diesem wichtigen Spiel.

Trotz der Umstände erwischten die Altenburger einen perfekten Start und gingen bereits nach drei Minuten mit 1:0 in Führung. Nach gutem Zusammenspiel mit Tom Berlin, schlängelte sich A. Korent blitzschnell durch die gegnerische Abwehr und zog aus kurzer Distanz unhaltbar ab. Nach einem kurzen Auftritt der Gastgeber durch einen Eckball den M. Zieteck knapp am Motor-Kasten vorbei köpfte, übernahm Motor die Spielkontrolle. In den folgenden 25 Minuten erarbeite sich Motor Chance um Chance ohne jedoch zum Erfolg zu kommen. Gleich sechs Mal scheiterten die Skatstädter in aussichtsreicher Position.

In der 16. Minute behauptete N. Fahlbusch den Ball nach fünf Angriffsversuchen des Gegners und spielte geschickt auf M. Bauer ab, der den Ball nur knapp am langen Pfosten vorbei zirkelte. Nach einem klugen Zuspiel von A. Korent, schiebt A. Roshiti den Ball aus 5-Metern am gegnerischen Tor vorbei. Dann verfehlte erneut M. Bauer das Tor wie auch N. Fahlbusch, der es mit einem Freistoß versuchte. In der 25. Minute wurde ein Lauf von A. Korent vor das gegnerische Tor in höchster Not gestoppt. Ein Kopfball von T. Berlin brachte ebenfalls keinen Erfolg. Nach 32 Minuten war der Bann dann endlich gebrochen und es fiel das längst überfällige 2:0.

Erneut war A. Korent im gegnerischen Strafraum nicht zu bremsen und vollendete souverän. In der 39. Minute dann wieder ein Lebenszeichen der Gastgeber durch einen Kopfball von R. Sachsenroeder, der allerdings über das Motor-Tor ging. In der 37. Minute führte die Dominanz der Altenburger erneut zum Erfolg durch einen Elfmeter, den A. Korent sicher zum 3:0 verwandelte. Kurz vor der Pause musste Motor-Keeper C. Meißner erstmals richtig ins Spielgeschehen eingreifen und parierte einen abgefälschten Ball. Mit einer beruhigenden 3-Tore-Führung aus Motor Sicht ging es in die Pause.

Die zweite Hälfte begann zerfahren. Auch das zwischenzeitliche 4:0 durch A. Rushiti brachte keine Beruhigung ins Motor-Spiel. Der Gastgeber ging nun deutlich robuster in die Zweikämpfe, was stellenweise auch Wirkung zeigte. Vor allem A. Rehdorf und M. Pohle sorgten jetzt vorne für Unruhe doch zum Glück konnte Motor immer noch ein Bein dazwischen werfen.

In der 75. Minute brachte Pohle nicht unbedingt überraschend das Netz für die SG TSV Monstab-Lödla zum Zappeln. Motor fiel es schwer, das Spiel wieder vollständig an sich zu reisen. Als der Gastgeber durch einen Elfer in der 83. Minute zum 2:4 Anschlusstreffer kam, wurde es durchaus noch einmal nervenaufreibend und spannend auf dem Platz. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte M. Gordziel nach starkem Zusammenspiel mit T. Berlin. Sein Schuss strich leider knapp am linken Pfosten vorbei und somit blieb den Altenburgern Tor Nummer 5 verwehrt.

„Die SG TSV Monstab-Lödla muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2 Gegentreffer pro Spiel. Die Mannschaft von Coach Kevin Gentsch findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang acht. Die bisherige Saisonbilanz des Gastgebers bleibt mit einem Sieg, einem Unentschieden und drei Pleiten schwach.“

Der SV Motor Altenburg belegt mit der maximalen Ausbeute von zwölf Zählern momentan den zweiten Platz der Tabelle. Die Angriffsreihe der Gäste lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die elf geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen.“

Am kommenden Samstag kommt es in der Skatbank-Arena zum Stadtduell zwischen Motor und Einheit. Einheit will mit dem Rückenwind von zwei Siegen bei Motor punkten. Der Gastgeber will seine Position nahe der Tabellenspitze mindestens festigen oder aber einen weiteren Schritt nach vorn machen. Erfolgsgarant für das gute Abschneiden von Motor ist unter anderem die funktionierende Defensive, die erst drei Gegentreffer hinnehmen musste. Anstoß ist 15 Uhr.


 

Monstab-Lödla mit: D. Hanke, M. Eckhardt (GK) ( 83. Th. Schmidt), O. Engelmann (GK) - (46. E. Olzmann), C. Just, M. Henftling, J. Dennler (7. M. Eller – 46. M. Pohle ), A. Rehdorf, L. Pester, M. Zieteck, R. Sachsenroeder (GK)


Motor mit: C. Meißner, M. Schöffmann, H. Egert, A. Rushiti (57. M. Gordziel), A. Korent (73. A. Cristu), T. Berlin, C. Rother, N. Fahlbusch (GK, GR), A. Fischer, M. Bauer, E. Engelhardt


Schiedsrichter: St. Bernigau, L. Graichen, D. Mahmud

Gelesen 643 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 16 September 2021 13:35