Fußballtradition aus der Skatstadt

TICKER


Mittwoch, 19 Februar 2020 11:18

Knappe Niederlage gegen Favoriten Rositz

geschrieben von P. Ihlenfeldt
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

SV Motor Altenburg : SV Rositz 3:4 (1:2)

Der zweite von vier Tests vor dem Start in die Rückrunde gegen den SV Löbichau stand an. Nachdem Motor Altenburg gegen den Kreisoberligisten FSV Meuselwitz auch aufgrund der Personalknappheit deutlich mit 0:7 verlor, gelang gegen den SV Rositz aus derselben Liga fast die Überraschung. Nach zwei Ausgleichstreffern durch Motor erzielten die Gäste erst kurz vor dem Spielende den Siegtreffer. Für Motor trafen Richard Kunze, Kilian Müller und Maik Gordziel.

 

Im Vergleich zum letzten Spiel hatte Trainer Jan Hübner mehr Auswahl bei der Zusammenstellung der Mannschaft. Auch „Stammtorwart“ Florian Sommer war wieder an Bord. Für die Rositzer war es das erste Testspiel. Dementsprechend konnte das Trainerduo der Gäste ebenfalls noch nicht auf alle Spieler zurückgreifen. Dennoch übernahm Rositz zunächst klar die Kontrolle. Auf dem Kunstrasen in Altenburg erlebten die Zuschauer ein schnelles Spiel mit hoher Qualität.

Durch Lücken im Zentrum ergaben sich für Motor gute Konterchancen. Ansonsten war zunächst Rositz für die Treffer verantwortlich. Richard Kunze wurde zwar erst hervorragend in Szene gesetzt und nur durch das Toraus am Treffer gehindert (11.), jedoch trafen Robin Schulz (12.) und Chris Grünewald (36.) von der Strafraumgrenze relativ unbedrängt mit Flachschüssen bis zum 0:2 Zwischenstand. Vor der Halbzeit gelang dem SV Motor jedoch noch der Anschlusstreffer. Erneut war Richard Kunze zu schnell für die Rositzer Abwehr, zog vor dem Tor nach links und fand schließlich die Lücke zwischen Pfosten und Torhüter für den nötigen Flachschuss zum 1:2 (43.).

Die Gordziel-Brüder ersetzten zur Halbzeit Marcel Schöffmann und Richard Kunze. Rositz wechselte auf der Torhüterposition, sodass Julius Felter Chris Heymann ersetzte. Mehr oder weniger war Julius Felter schließlich auch am Ausgleichstreffer beteiligt. Nach einem Rückpass wurde dieser in Bedrängnis gebracht, sodass Kilian Müller ihm den Ball vom Fuß nahm und ins leere Tor zum Ausgleich traf (53.). Das Spiel war nun deutlich ausgeglichener als in der 1. Halbzeit. Motor Altenburg gelangen so wichtige Ballgewinne, die Rositz teilweise zur Verzweiflung brachten und auch die Unzufriedenheit steigen ließen. Fair blieb das Spiel dennoch bis zum Schluss, die Gelben Karten resultierten aus unerlaubten Wortmeldungen beim Schiedsrichter.

Den erneuten Führungstreffer von Robin Schulz (64.) konnte Maik Gordziel egalisieren. Dieser wurde in Szene gesetzt, war ebenfalls schneller als die Abwehr und schob zum 3:3 ein (74.). Dank Patrick Reichel setzte sich der Favorit kurz vor dem Spielende doch noch durch. Nach einem Abwehrversuch durch Torhüter und Abwehr kam ausgerechnet der Ex-Motor-Spieler in bester Schussposition an den Ball und hatte so nur noch wenig Mühe, zum 3:4 zu treffen (87.).

Trotz der späten Niederlage war Trainer Jan Hübner mit seiner Mannschaft hochzufrieden und attestierte allen Teilnehmern ein gutes Spiel, auf dem man aufbauen kann. Am nächsten Wochenende testet der SV Motor parallel zu den Junioren-Hallenturnieren gegen den SV Osterland Lumpzig, dem man sich in der Sommervorbereitung noch mit 1:6 geschlagen geben musste.

Für Motor spielten: F. Sommer, M. Seidel, C. Wiechert, D. Urmoneit, R. Kunze, K. Müller, M. Schöffmann, H. Egert, L. Beyer, F. Baur, M. Gordziel, B. Gordziel


Schiedsrichter: Kevin Kaminski // Jannik Piwek, Marcel Schneider

Gelesen 484 mal