Fussballtradition aus der Skatstadt
Motorherz

Vorschau "Erste"

Testspiele 1. Mannschaft
Fr, 21. Jul. 2017 18.00 Uhr
Haldenslebener SC
Haldenslebener SC
-:- SV Motor Altenburg I
SV Motor Altenburg I

Vorschau "Zweite"


Sommerpause

Vorschau "Frauen"


Sommerpause


Fussballtradition aus der Skatstadt Altenburg

Begleiten Sie den Thüringer Traditionsverein von der Vergangenheit bis in die Gegenwart und leben fast 100 Jahre bewegte Fussballgeschichte.


 

  • Erste Neuzugänge für Motor Altenburg
    Erste Neuzugänge für Motor Altenburg

    Kaum ist die Saison beendet, schon kann Motor die ersten Neuzugänge für die kommende Spielzeit präsentieren. Mit Fabian Baur, Johannes Busch und Fabio Schilbach kommen drei Spieler von ZFC Meuselwitz und verstärken somit Mittelfeld und Defensive der Skatstädter. Damit rüstet sich Motor mit Spielern aus der Region für die kommende Saison in der Landesklasse.

     

    geschrieben am Donnerstag, 22 Juni 2017 16:54 | weiter lesen...
  • Versöhnlicher Abschied aus der Verbandsliga

    SpVgg Geratal – SV Motor Altenburg 1:2 (0:0)

    Der SV Motor Altenburg hat die Sensation verpasst und muss nach dem 2:1 Auswärtssieg gegen die Spielvereinigung Geratal den Gang in die Landesklasse antreten. Dabei war man im Fernduell um den Ligaverbleib sogar eine Zeit lang nah dran – Eisenberg lag in Gotha zurück, während Motor mit 2:0 führte. Der Ausgleich in der 88. Minute sorgte jedoch schließlich dafür, dass die Eisenberger Mannschaft den Klassenerhalt schaffte.

     

    geschrieben am Montag, 19 Juni 2017 09:30 | weiter lesen...
  • Saisonabschluss gegen Geratal

    Durch die letzten beiden Niederlagen gegen Meuselwitz und den FC An der Fahner Höhe haben sich die Chancen auf den Klassenerhalt drastisch reduziert. Beim letzten Auswärtsspiel am 30. Spieltag der Verbandsliga reist der SV Motor Altenburg zur Spielvereinigung Geratal, müsste dabei jedoch, um das Unmögliche noch möglich zu machen, neben dem eigenen Sieg auf Schützenhilfe aus Gotha hoffen.

    Drei Punkte Rückstand hat Motor auf den ersten Nichtabstiegsplatz, der derzeit vom SV Eintracht Eisenberg besetzt wird. Bei einer Niederlage von Eisenberg gegen Wacker Gotha und dem Sieg von Motor müsste am Ende jedoch auch noch die Tordifferenz stimmen, wobei zudem der SV Rositz, der in Schweina antritt, noch an beiden Teams vorbeiziehen könnte.

     

    geschrieben am Freitag, 16 Juni 2017 15:47 | weiter lesen...
  • Niederlage im letzten Heimspiel
    Niederlage im letzten Heimspiel

    SV Motor Altenburg : FC An der Fahner Höhe 1:4 (0:2)

    Der erhoffte Sieg des SV Motor Altenburg über den FC An der Fahner Höhe ist missglückt. Das Duell konnte der Dritte der Verbandsliga schon früh an sich reißen, ging nach nur drei Minuten in Führung und konnte noch in der Anfangsphase der ersten Hälfte den zweiten Treffer nachlegen. Motor fand nur schwer in die Partie, vergab gute Torchancen zu leichtfertig und ließ den Gästen zu viele Räume. Am Ende verlor Motor das wichtige Spiel mit 1:4, der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von David Weisse kam dabei schon zu spät.

     

    geschrieben am Sonntag, 11 Juni 2017 17:29 | weiter lesen...
  • Erster Teil des großen Showdowns

    Als der SV Motor Altenburg mit dem Auswärtssieg gegen Teistungen in die Saison startete, ahnte niemand, dass sich die Mannschaft am Saisonende in einer ähnlichen Situation wie in der vorangegangenen Spielzeit befinden könnte. Zwei Spiele hat Motor nun noch vor sich, um den drohenden Abstieg abzuwenden. Dabei ist die Situation eingetreten, die jede Mannschaft unbedingt vermeiden möchte.

     

    geschrieben am Freitag, 09 Juni 2017 13:29 | weiter lesen...
  • Großer Kampf in der Hitzeschlacht
    Großer Kampf in der Hitzeschlacht

    FRAUEN | SV MOTOR ALTENBURG – BORNAER SV 91 0:2 (0:1)

    Auch im zweiten Testspiel boten die Motor-Frauen eine starke kämpferische Leistung auf Augenhöhe mit dem Gegner, was mit einem dezimierten Kader so nicht zu erwarten war. Immerhin fehlten bei den Altenburgern gleich mal vier Stammkräfte, wodurch Trainer Holger Kubik nur eine Wechselspielerin zur Verfügung hatte. Das war am Ende scheinbar der entscheidende Nachteil den Motor gegenüber den Gästen aus Borna hatte. Dennoch hielten die Motor-Frauen gegen den Tabellendritten der sächsischen Landesklasse, Staffel Nord, gut dagegen. Wieder war Torhüterin Karolin Heimer der große Rückhalt für das Motor-Team. Vor ihr gaben die beiden ligaerfahrenen Susann Wutschel und Susanne Gerth ihren Mitspielerinnen des Öfteren Anweisungen und stellten damit immer wieder die Ordnung im Spielsystem her.

     

    geschrieben am Donnerstag, 01 Juni 2017 19:09 | weiter lesen...