Diese Seite drucken
Mittwoch, 13 Februar 2019 21:28

Wenzel-Pokal der E-Junioren geht nach Frohburg

geschrieben von P. Ihlenfeld / Fotos: Frank Ludewig
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Zwei Teams des SV Motor Altenburg mischten sich unter die neun Teilnehmer des Wenzel-Pokals der E-Junioren in der Altenburger Wenzelsporthalle. Dabei landete die 2. Mannschaft unter Trainer Mathias Seidel auf dem 4. Platz und damit einen Rang vor der 1. Mannschaft, die von René Seidel betreut wurde. Auch bei den Einzelauszeichnungen hatte Motor Glück. Gold ging am Ende an die Mannschaft des BSV Einheit Frohburg, die die SG Lusaner SC 1980 im Finale mit 2:0 schlug. Im kleinen Finale triumphierte IFA Chemnitz.

 

Schwere Aufgaben hatte die 1. Mannschaft der E-Junioren von Motor in ihrer Fünfergruppe vor der Brust. So musste man sich beispielsweise gegen die späteren Finalisten Frohburg und Lusan mit 1:2 bzw. 1:4 geschlagen geben. Nach Siegen gegen den SV Rositz und Motor Zeulenroda qualifizierte man sich immerhin noch für das Spiel um den fünften Platz. Die SG Lusaner SC ließ dagegen keine Zweifel an ihrer Favoritenrolle aufkommen und erreichte als Gruppensieger souverän das Halbfinale. Auch der BSV Einheit Frohburg zog als Zweitplatzierter nach.

In der anderen Gruppe zeigte der SV Motor Altenburg II starke Leistungen. Nach einer knappen 1:2 Niederlage gegen den TSV IFA Chemnitz steigerte man sich gegen den FSV Dürrweitzschen und den  VfB Empor Glauchau noch einmal und zog so wenig überraschend in das Halbfinale ein. Die Gruppe gewann mit einem Punkt mehr die Mannschaft aus Chemnitz.

Im Halbfinale war dann jedoch leider Schluss für die „Zweite“ des SV Motor. Zu stark war einfach das Team aus Lusan, das so auch mit 5:0 gewinnen konnte. Doch auch trotz der Niederlage im Spiel um Platz 3 gegen IFA Chemnitz war die Enttäuschung nicht groß, da man sich gut präsentierte und zudem noch auf mögliche Einzelauszeichnungen freuen konnte. Motor Altenburg I gelang im Spiel um Platz 5 ein überragender 5:2 Sieg gegen den FSV Dürrweitzschen. Nach einem packenden Finale bezwang der BSV Einheit Frohburg die nach dem Gruppensieg favorisierte Mannschaft der SG Lusaner SC 1980 mit 2:0.

Mit ganzen acht Treffern wurde Joey Wolf vom SV Motor Altenburg am Ende des Turniers zum besten Torschützen gekrönt. Beste Torhüterin wurde dagegen Lotas Manaa aus der 2. Mannschaft von Motor. Collin Bauch vom BSV Einheit Frohburg durfte sich zudem nicht nur über den Titelgewinn freuen, sondern auch noch über die Urkunde für den besten Spieler des Turniers. Damit endete das erste Turnierwochenende des SV Motor Altenburg mit einem sehr ausgeglichenen Wettbewerb, wobei Schiedsricher Marco Steinicke auch hier dank der Fairness aller Teilnehmer nur selten eingreifen musste.

Ergebnisse und Platzierungen

Einzelauszeichnungen

Gelesen 313 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 14 Februar 2019 09:29

Bildergalerie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.