Fußballtradition aus der Skatstadt
Testspiele 1. Mannschaft
So, 21. Jul. 2019 15.00 Uhr
SV Germania Mölbis 1895 e.V.
SV Germania Mölbis 1895 e.V.
-:- SV Motor Altenburg I
SV Motor Altenburg I

Mittwoch, 13 Februar 2019 21:25

SG Gera gewinnt Wenzel-Pokal der F-Junioren – Motor wird Zweiter

geschrieben von P. Ihlenfeld / Fotos: Frank Ludewig
Artikel bewerten
(10 Stimmen)

Sechs Teams waren es, die beim F-Junioren-Turnier um den Altenburger Wenzel-Pokal spielten. Gold ging so am Ende an die SG Gera, die im gesamten Turnierverlauf nicht auch nur einen einzigen Gegentreffer zuließ. Doch auch die Mannschaft des SV Motor Altenburg holte alles aus sich heraus, verlor nur knapp gegen den Turniersieger, erreichte ein Remis gegen den späteren Dritten aus Freiberg und gewann die restlichen Spiele überzeugend.

 

Die F-Junioren von Motor Altenburg, die während des knapp dreistündigen Turniers im Modus „Jeder gegen Jeden“ vom Trainerteam aus Steffen Busch und Kay Stepanek betreut wurden, erwischten einen Traumstart in den Wenzel-Pokal des SV Motor Altenburg. So konnte das Team direkt im Auftaktspiel den TSV IFA Chemnitz mit 2:0 bezwingen, später gegen den BSC Freiberg ein 1:1 erkämpfen und auch den VfB Empor Glauchau knapp mit 1:0 schlagen. Nur gegen die SG Gera, die ihre Spiele bis dahin allesamt knapp für sich entscheiden konnte, musste man eine 0:1 Niederlage einstecken. Dafür sicherten sich die Altenburger mit einem 2:0 gegen die Nachbarn vom SV Rositz am Ende die verdiente Silbermedaille.

Noch besser lief es für die Geraer, die jedes Spiel ohne Gegentreffer gewannen und somit am Ende auch wenig überraschend den Siegerpokal in die Luft strecken durften. Mit acht Punkten platzierte sich die Mannschaft des BSC Freiberg knapp vor dem VfB Empor Glauchau, der somit nur einen Punkt hinter dem Bronzerang landete. Weniger Glück hatten die Kicker von IFA Chemnitz und dem SV Rositz, die dennoch ihr Bestes gaben und somit zu einem gelungenen, spaßigen und fairen Turnier beitrugen.

Neben den drei Pokalen für die Mannschaften, die auf dem Treppchen landeten sowie den Urkunden und Medaillen für alle Teams wurden auch die Einzelauszeichnungen verliehen. Auch nach dem letzten Spiel war das Rennen um den Preis für den besten Torschützen noch nicht entschieden, weshalb drei Spieler noch einmal im Neunmeterschießen antreten mussten. Hier war eine Entscheidung dann schnell gefallen: Paul Kluge vom TSV IFA Chemnitz sicherte sich mit vier Treffern und der nötigen Zielsicherheit im Stechen die Urkunde. Gleichzeitig wurde sein Mannschaftskamerad Nino Scherm zum besten Spieler des Turniers gewählt. Bester Torhüter wurde Anton Feldmann vom BSC Freiberg.

Ergebnisse und Platzierungen

Einzelauszeichnungen

Gelesen 302 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 13 Februar 2019 21:35

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.