Fussballtradition aus der Skatstadt
Motorherz


Motor B-Junioren stehen verdient im Viertelfinale des Kreispokals

geschrieben von  Heiko Künzel / Fotos: Sylvia Froese /  Dienstag, 02 Oktober 2018 16:58
Artikel bewerten
(9 Stimmen)
Motor B-Junioren stehen verdient im Viertelfinale des Kreispokals Sylvia Froese

2.Runde Kreispokal Ostthüringen B-Junioren
TSG Caaschwitz – Motor Altenburg 2 : 3 ( 0 : 2 )

Am Samstag dem 29.09.2018 ging es zum heißersehnten Achtelfinale des Kreispokales nach Caaschwitz. Die erste Runde wurde ja bereits gegen Ehrenhain geschafft. Nun blieben 16 Teilnehmer aus Kreisoberliga und Kreisliga übrig und mit Caaschwitz wartete ein nicht ganz so einfacher Gegner.

 

Die Platzverhältnisse waren wie immer in Caaschwitz nicht sonderlich gut. Auch hier hatte die anhaltende Hitze ihr Werk getan. Auf dieser Hoppelwiese war es für unser Team recht schwer ein schönes, einstudiertes Passspiel zu präsentieren. Noch kurz vor Spielbeginn musste unser Käpitän Abdalhamied passen. Zu geschwollen war sein Gesicht nach einem Zahnarztbesuch. Ein Einsatz war nicht möglich und auch viel zu gefährlich. So konnte er nur zuschauen.

Unsere Jungs begannen mit viel Übersicht und hatten auch von Anfang an große Feldvorteile. Dennoch war auch Vorsicht geboten. Was in den ersten 20 Minuten für Chancen liegen gelassen wurden, war auch nicht normal. Omed Sherzad und Mohammad Faiz schossen den Torhüter der Gastgeber zwar richtig warm, ihn zu überwinden schien aber unmöglich. In der 18. Minute schossen innerhalb von 10 Sekunden Louis, Mohammed, Abdul und Omed aus acht bis zehn Metern auf das Gehäuse der Caaschwitzer, doch der Ball wollte einfach nicht am Keeper der Gastgeber vorbei. Immer wieder hatte Louis Wegener ein Bein oder eine Hand zur Abwehr zur Stelle und brachten den Motor-Angriff zur Verzweiflung.

Dann endlich klingelte es in der 23. Minute. Wieder konnte Wegener zwei Mal abklatschen, ehe dann der Ball in Höhe der Strafraumgrenze zu Mohammed kam. Der nahm den Ball halbhoch volley und es stand 1 : 0 für Motor. Nur eine Minute später stand es 2 :0. Louis Stöbe, unser derzeitige Kapitän, setzte sich energisch gegen seine Gegner durch und bediente Abdul der unhaltbar einschob. Leider konnten unsere Jungs nicht nachlegen, so dass es auch in der zweiten Hälfte sehr spannend blieb.

Das Motorteam machte da weiter wo es aufgehört hatte. Omed versuchte einen kuriosen Fallrückzieher der leider nur an der Latte kleben blieb. (Das Tor des Monats wäre sicher gewesen). Dann hatten Louis Stöbe und Jonah Ludwig noch Möglichkeiten per Freistoß den Sack zu zumachen. Doch wieder hieß der Sieger Louis Wegener. Dann kam es wie es kommen musste. In der 52. Minute stand es auf einmal 2 :1. Max Eller missglückte (im Tiefschlaf) ein Passspiel durch die Mitte, so dass Jonah als letzter Mann nicht mehr energisch genug ohne zu foulen einschreiten konnte und Paul Bremer sich mit dem Anschlusstor bedanken konnte. Die Altenburger schauten nicht schlecht. So überlegen und nun doch so schnell ins Trudeln geraten. Natürlich drängte nun Caaschwitz auf den Ausgleich und für Motor ergaben sich nun zahlreiche Konterchancen. In der 62. Minute konnte der Caaschwitz Keeper unseren schnellen Mohammed nur durch ein Foul im Strafraum stoppen. Der Ball war schon an ihm vorbeigespielt, so dass Wegener nur noch auf den Mann gehen konnte. Der Pfiff blieb aber zur Verwunderung aller, auch der Gastgeber, aus. Das soll die Leistung des Schiri Erhard Helfenstein allerdings nicht schmälern. Er leitete ansonsten eine gute Partie. Auch das Foul des Caaschwitzer Keepers im Strafraum war nicht böse aber ein Foul, was mit einem Elfmeter hätte bestraft werden müssen.

Auch insgesamt war es eine sehr faire Begegnung. In der 75. Minute konnte Motor endlich ein weiteres Tor erzielen. Der Ball wurde insgesamt drei Mal vor dem Gehäuse der Gastgeber quer gespielt ehe Hamzeh Mohammed die Führung wieder ausbauen konnte. Die Freude hielt allerdings nur kurz, denn unser Keeper Nico Rudorf reagierte in der 87. Minute viel zu spät, so dass Heinath, Maximilian wieder verkürzen konnte. Dann gab es nach Ablauf der Spielzeit noch mal drei Minuten oben drauf. Aber der Sieg war für unser Team am Ende verdient. Eine sehr gute Leistung unserer Jungs bei diesen Platzverhältnissen. Das Trainergespann Popelka/Künzel bedankte sich bei den Jungs für ihre engagierte Leistung.

Motor Altenburg spielte mit: Nico Rudorf, John Bachmann, Moritz Anders, Max Eller, Jonah Ludwig, Abdul Alsaka, Mohammed Faiz Rajjoub, Farhad Wahidi, Marvin Frank, Louis Stöbe, Mohammed Hamzeh und Omed Sherzad.

Gelesen 121 mal Letzte Änderung am Dienstag, 02 Oktober 2018 17:01
Mehr in dieser Kategorie: « Spannendes Stadtderby ohne Sieger

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.