Fußballtradition aus der Skatstadt
1. Männer - Kreisliga
Sa, 17. Aug. 2019 15.00 Uhr
SV Motor Altenburg I
SV Motor Altenburg I
3:1 SV BW Zechau / Kriebitzsch I
SV BW Zechau / Kriebitzsch I

Mittwoch, 22 Februar 2017 09:46

Wenn die Küken flügge werden…

geschrieben von Steffen Dieg
Artikel bewerten
(5 Stimmen)
h.v.l. Trainer Holger Kubik, Jenny Richter, Seline Andla, Nora Kubik, Vanessa Beck, Lena Berger   |  v.v.l. Claudia Heinz, Susann Wutschel, Silvana Bolzek – Es fehlt: Annika Schmalz  h.v.l. Trainer Holger Kubik, Jenny Richter, Seline Andla, Nora Kubik, Vanessa Beck, Lena Berger | v.v.l. Claudia Heinz, Susann Wutschel, Silvana Bolzek – Es fehlt: Annika Schmalz

...dann müssen sie sich eine neue Umgebung suchen. Dies könnte schon bald den emsigen Nachwuchs-Fußballerinnen einiger Vereine im Altenburger Land blühen. Denn laut DFB-Statuten ist es nur bis zu den B-Junioren gestattet, dass Mädchen und Jungen zusammen in einer Mannschaft spielen.

In den meisten Vereinen reicht es dann nicht mit den vorhandenen Mädchen eine eigene Frauen-Mannschaft zu bilden. Holger Kubik, Trainer der C-Junioren des SV Motor Altenburg, machte sich diesbezüglich schon seit längeren Gedanken über diese Situation. Schließlich zählt Tochter Nora sowie Annika Schmalz und Vanessa Beck sogar zu den Leistungsträgern in der Motor-C-Jugend-Mannschaft.

Da auch bei den Gegnern in der Kreisoberliga einige sehr gute Spielerinnen in den Duellen mit Motor positiv auffielen, nahm Mannschaftleiter Heiko Künzel Kontakt zu den Vereinen und Mädchen auf. „Ziel war es den Mädels eine fußballerische Zukunft und Perspektive für später anzubieten“, so Heiko Künzel. Mit Lena Berger und Silvana Bolzek vom ASV Wintersdorf, Seline Andla vom TSV Windischleuba und Jenny Richter vom FSV Meuselwitz haben bereits einige Mädels an dem Projekt Interesse gezeigt. Mit den beiden Altenburgerinnen Claudia Heinz und Susann Wutschel hat man sich zudem  gestandene Frauen ins Team geholt, die vor einigen Jahren schon in der Landesliga aktiv waren. Weitere Zugänge sind jederzeit willkommen. Dreimal wurde nun bereits in der Meuselwitzer Schnaudertalhalle trainiert, nun muss das Team für das erste Turnier fit sein.
Denn beim ersten Altenburger Wenzel-Pokal der Frauen am 4. März, von 10:00 Uhr bis 14:30 Uhr haben starke Teams ihre Zusage gegeben. Mit dem ZFC Meuselwitz und dem 1.FC Greiz haben zwei Teams aus der Landesklasse Ost ihr Kommen zugesagt. Der Weimarer FFC spielt sogar in der Verbandsliga und zählt dort zu den Spitzenteams. Auch aus Sachsen haben sich mit dem Leipziger FC 07, der Spielgemeinschaft 1.FC Rodewisch/Eintracht Auerbach (beide aus der Landesklasse) und dem TSV Böhlitz-Ehrenberg (Dritter der Kreisoberliga) attraktive Gegner angesagt. Aus Bayern komplettiert mit der 3. Mannschaft des 1.FFC Hof ein weiteres starkes Kreisliga-Team das Teilnehmerfeld.
Die Mädels aus dem Altenburger starten bei diesem Turnier unter dem einstweiligen Pseudonamen „Ballgemeinschaft Altenburger Land“.

Wie es dann bei der nächsten Auflage dieses Turnieres gehandhabt wird ist noch Zukunftsmusik. Denkbar ist es aber, dass bald in Altenburg ein erstklassiges Frauenturnier auf die Beine gestellt wird. Kontakt zu einigen Bundesligavereinen, die schon Interesse gezeigt haben, besteht bereits. Viel wird aber auch davon abhängen, wie sich die ehrgeizigen Mädels der „BG“ aus der Affäre ziehen. In den Hallentestspielen haben sie bereits gezeigt, dass sie mit dem Bällchen gut kombinieren können. Jedenfalls hatten sie gegen die gleichaltrigen Jungenteams schon einige Siege zu verbuchen. Trainer Holger Kubik zeigte sich begeistert: „Da kann was zusammenwachsen“, so sein knapper Kommentar.

Alle Fans des Frauenfußballs und die Neugierigen sind am 4. März in den Goldenen Pflug, bei freiem Eintritt herzlich, eingeladen. Auch für Speisen und Getränke, die von der Gaststätte „Stadt Gera“ zubereitet werden, wird wieder gesorgt sein.

Gelesen 1744 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 11 Mai 2017 10:16

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.