Fußballtradition aus der Skatstadt
1. Männer - Kreisliga
Sa, 24. Aug. 2019 15.00 Uhr
SV Löbichau I
SV Löbichau I
-:- SV Motor Altenburg I
SV Motor Altenburg I

Sonntag, 13 August 2017 15:29

Pflichtaufgabe gegen Erfurt erfüllt

geschrieben von Philip Ihlenfeldt
Artikel bewerten
(1 Stimme)

SV Blau-Weiß 52 Erfurt – SV Motor Altenburg 0:1 (0:0)

Nach einem 1:0 Auswärtssieg bei Blau-Weiß Erfurt steht der SV Motor Altenburg in der 2. Runde des Landespokals. Dabei hatte Motor im Spiel gegen den Kreisoberligisten mit erheblichen Personalsorgen zu kämpfen, konnte das Duell auf dem Kunstrasen am Wustrower Weg jedoch verdient für sich entscheiden. Die Altenburger hatten den Gegner gut im Griff, kurz nach der Halbzeitpause schoss Nick Oelsner das Tor des Tages.

 

Vom Trainerteam um Ronald Werner war Improvisationstalent gefordert. Zwar war die Ersatzbank gut gefüllt, bis aus Alexander Korent waren darauf jedoch alle Spieler verletzt. Somit musste die Aufstellung vom Sieg gegen Stadtroda auf vier Positionen verändert werden – Nick Oelsner und Marcel Schöffmann spielten diesmal von Beginn an, Norman Teichmann zog als Kapitän im Mittelfeld die Strippen und Fabian Baur bildete mit Anthony Ast die Innenverteidigung mit einem Durchschnittsalter von 21,5 Jahren, beide machten ihre Sache jedoch tadellos.

Gleichzeitig war es eine Fahrt ins Ungewisse, da man seit vielen Jahren nicht mehr in Erfurt zu einem Pflichtspiel zu Gast war und man die Mannschaft von Blau-Weiß Erfurt, die in der Qualifikation Großwechsungen mit 8:2 vom Platz fegte, nicht richtig einschätzen konnte. Motor legte dennoch gut los und drückte die Erfurter von Beginn an in die eigene Hälfte. Über die linke Seite kamen die Bälle schnell in Richtung Grundlinie, leider fehlte es bei den Flanken und Eckbällen an geeigneten Abnehmern. Blau-Weiß Erfurt blieb zunächst machtlos und ließ sich von den Favoriten zu sehr beeindrucken. Bis zum ersten Torschuss der Gastgeber dauerte es achtzehn Minuten, Jacob Mühlmann hatte aber keine Mühe.

Das Fehlen von Torjäger Rico Heuschkel machte sich jedoch bemerkbar. Die Bälle fanden nur selten den Weg in die Spitze und wenn sie einmal angekommen waren, landeten sie nicht im Tor. Das half den Erfurtern dabei, ihre Scheu abzulegen. Die logische Konsequenz davon war, dass sie in der 34. Minute zur ersten Großchance kamen. Steffen Ulrich zog aus spitzem Winkel ab, schlussendlich konnte der Ball noch am langen Pfosten geklärt werden.

Im zweiten Durchgang brach die Erfurter Gegenwehr ein Stück ein, sodass sich immer mehr Lücken in der Verteidigung offenbarten. Dies wurde zwei Minuten nach Wiederanpfiff eiskalt ausgenutzt. Nach einem weiten Ball in die Spitze leitete David Syhre die Kugel zu Nick Oelsner weiter, der die auf Abseits spekulierende Abwehr überraschte, frei vor dem Torhüter auftauchte und den Ball im Netz versenkte. Nach viel Verletzungspech in der vergangenen Saison konnte er damit zeigen, dass er angekommen ist und durfte seine guten Leistungen aus der Vorbereitung mit dem ersten Pflichtspieltreffer für Motor krönen. Fünf Minuten später folgte eine ähnliche Situation, als Norman Teichmann den Ball zu David Syhre übergab, diesmal war der Keeper jedoch schneller.

Motor kontrollierte das Spiel, wobei Höhepunkte weiterhin rar gesät waren. Nach einer Flanke in der 77. Minute musste Altenburg noch einmal eingreifen, ansonsten konnten die Erfurter in der Offensive nicht mehr viel zeigen. Weiterhin waren gute Chancen vorhanden, um das Ergebnis noch auszubauen, Alexander Korent und Christian Schmidt vergaben jedoch jeweils aus sehr aussichtsreichen Positionen.

Wie in den letzten Jahren war der Erstrundensieg ein hartes Stück Arbeit, am Ende konnte sich Motor jedoch verdient durchsetzen und darf nun auf ein interessantes Los in Runde 2 hoffen. Am kommenden Samstag steigt dann das erste Heimspiel. Zum 2. Spieltag der Landesklasse wird die BSG Chemie Kahla in Altenburg zu Gast sein. Anstoß ist wie gewohnt um 15:00 Uhr.


Erfurt: T. Hocke, R. Stötzer, S. Ulrich, D. Schönteich, P. Hubert, M. Papst, T. Garbe (78. J. Dudek), A. Ankaoglu (78. D. Hamann), S. Suffa, M. Volkmar (84. R. Reiswich), D. Seidenstücker


Motor: J. Mühlmann, S. Ollert (GK), N. Oelsner, D. Syhre (GK), N. Teichmann, M. Schöffmann (60. A. Korent), C. Schmidt, M. Seidel, A. Ast, F. Schilbach, F. Baur


Schiedsrichter: D. Martjuschew // Horst Bachmann, Florian Rudloff

 

Alle Pokalergebnisse

Gelesen 761 mal Letzte Änderung am Sonntag, 13 August 2017 15:38

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.