Fußballtradition aus der Skatstadt
1. Männer - Kreisliga
Sa, 24. Aug. 2019 15.00 Uhr
SV Löbichau I
SV Löbichau I
-:- SV Motor Altenburg I
SV Motor Altenburg I

Freitag, 09 Juni 2017 13:29

Erster Teil des großen Showdowns

geschrieben von Philip Ihlenfeldt
Artikel bewerten
(5 Stimmen)

Als der SV Motor Altenburg mit dem Auswärtssieg gegen Teistungen in die Saison startete, ahnte niemand, dass sich die Mannschaft am Saisonende in einer ähnlichen Situation wie in der vorangegangenen Spielzeit befinden könnte. Zwei Spiele hat Motor nun noch vor sich, um den drohenden Abstieg abzuwenden. Dabei ist die Situation eingetreten, die jede Mannschaft unbedingt vermeiden möchte.

 

Auch ein Sieg im letzten Heimspiel würde nicht sicher zum Klassenerhalt reichen, weshalb man die Mannschaft wohl oder übel ohne die Unterstützung eines großen Teils der Fangemeinde ins letzte Saisonspiel in Richtung Geratal entlassen muss. Dennoch: Gemeinsam mit allen Fans will man im bevorstehenden Heimspiel gegen den FC An der Fahner Höhe den Grundstein dafür legen, dass Motor am letzten Spieltag überhaupt die Chance erhält, um den Klassenerhalt zu kämpfen.

Besonders gut lesen sich Zahlen und Statistiken, wenn man mitten in der Saison auf einem Platz jenseits von Gut und Böse steht. Die einzige Zahl, die diesmal jedoch interessant ist, sind die drei Punkte, die Motor nach dem Spiel zusätzlich auf dem eigenen Konto haben muss. Dabei spielt es keine Rolle, wie viele Tabellenplätze beide Mannschaften trennen, wer wie viele Tore geschossen hat und wie die letzten Aufeinandertreffen endeten. Motor muss nun noch einmal alle Kräfte bündeln, alles um sich herum ausblenden, mit purer Entschlossenheit und einem unbedingten Siegeswillen auftreten und bis zum Schluss kratzen, beißen, kämpfen und neunzig Minuten lang brandgefährlich sein.

Über den Wert der Marke Verbandsliga kann man angesichts des nicht vorhandenen Aufstiegsrennens, des Abstiegskampfes, der mehr von der Performance der Ostvereine in den nächsthöheren drei Ligen als von allem anderen abhängt, Punktabzügen im Saisonendspurt und des anhaltenden Zuschauerschwunds streiten. Fakt ist aber, dass ein Abstieg in die Landesklasse den freien Fall bedeuten kann, dass Jugendspielern aus der Stadt Altenburg ein Stück Perspektive genommen wird, dass die Chance auf ein Minimum sinkt, irgendwann wieder vor einem großen Publikum gegen Teams wie Erfurt oder Jena um den Pokalsieg zu kämpfen und dass ein Kapitel Altenburger Fußballgeschichte nach Beinahe-Aufstieg und Turbulenzen-Saison beendet wird.

Es gibt genügend Gründe, um enttäuscht zu sein. Ebenso gibt es genügend Gründe, um wütend zu sein. Es gibt jedoch keinen Grund, die Hoffnung zu verlieren, die Köpfe hängen zu lassen und zwei Spiele vor Schluss aufzugeben. Motor hat alles noch selbst in der Hand, kann mit zwei Siegen den Klassenerhalt sicher schaffen, muss dabei nicht auf die Konkurrenz schauen und kann diesmal in der nächsten Saison wirklich wieder alles besser machen, Derbys gewinnen, Zuschauer begeistern und mit tollem Fußball wieder für neue Kräfteverhältnisse in der Verbandsliga Thüringen sorgen.

Dabei sind wir als Verein mehr als jemals zuvor auf die Unterstützung der eigenen Fans angewiesen, um gemeinsam dem FC An der Fahner Höhe von der ersten Minute an das eigene Spiel aufzwingen zu können. Lasst uns gemeinsam die letzten zwei Jahre vergessen machen, gemeinsam mit aller Kraft den wichtigen Sieg holen und damit den vorletzten Schritt für den Klassenerhalt machen! Lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass das Flaggschiff Erste Mannschaft in Thüringens höchster Spielklasse bleibt, dass alle ehrenamtlichen Tätigen ihre Arbeit wie gewohnt fortsetzen können, dass die sportliche Entwicklung in allen Mannschaften weitergeht und dass den Altenburger Fußballfans auch in der nächsten Saison hochklassiger Fußball geboten werden kann!

Anstoß in der Skatbank-Arena ist am Samstag, dem 10. Juni um 15:00 Uhr.

Gelesen 984 mal

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.