Fußballtradition aus der Skatstadt

kein Spiel

Montag, 29 Mai 2017 12:23

Schmerzhafter Rückschlag im Abstiegskampf

geschrieben von Philip Ihlenfeldt
Artikel bewerten
(1 Stimme)

ZFC Meuselwitz II – SV Motor Altenburg 4:2 (0:0)

Der SV Motor Altenburg war bei der Reserve des ZFC Meuselwitz auf der Jagd nach dem fünften Spiel in Folge ohne Niederlage, musste sich jedoch mit 2:4 geschlagen geben. Dabei konnte Motor die Führung der Gastgeber zwischenzeitlich drehen, durch einen Hattrick von Eric Lochmann fuhr man jedoch ohne Punkte nach Hause. Bitter: Da auch alle anderen Teams im Keller teilweise hoch verloren haben, hätte Motor für eine erste Vorentscheidung im Abstiegskampf sorgen können, blieb jedoch auf einem Nichtabstiegsplatz und konnte ironischerweise sogar das Torverhältnis im Vergleich zur Konkurrenz etwas aufbessern.

 

Die Bullenhitze ergriff Meuselwitz, somit sollte es ein kräfteraubendes Spiel werden. Daher wollte in der ersten Halbzeit noch keine der beiden Mannschaften die Initiative ergreifen, die klaren Torchancen verschob man somit auf die zweite Spielhälfte. Dennoch hatten beide Mannschaften die ein oder andere Gelegenheit, um den Gegner in Bedrängnis zu bringen. So drang Larry Gentsch nach dem Pass von Mathias Seidel in den Strafraum ein, sein Schuss wurde von Torhüter Chris Flader mit dem Schienbein abgewehrt. Auf der Gegenseite versuchten es die Meuselwitzer mit Flanken bis an die Torlinie heran, die von Jacob Mühlmann jedoch souverän abgefangen wurden, die wenigen Direktabnahmen gingen weit über den Querbalken. Die beste Altenburger Chance ging auf das Konto von Christian Schmidt, der sich in der Mitte durchtankte, jedoch im Eins gegen Eins mit dem Torhüter nicht genügend Druck hinter den Ball brachte.

Keinen guten Tag erwischte Torhüter Chris Flader, der sich bei mehreren Aktionen verletzte, unter anderem bei einem Weitschuss von Marcel Peters, den er mit der Hand über die Latte lenkte. Nachdem er in der 43. Minute mit Mathias Kröber zusammenprallte, wurde er durch eine Auswechslung erlöst. Für ihn stand nun Sascha Felter zwischen den Pfosten.

In der zweiten Spielhälfte wurde das Derby der beiden Rivalen auch endlich zu einem Spiel für die Zuschauer. Dabei wurde schon im Vorfeld fairerweise angekündigt, dass man sich im Abstiegskampf keine Punkte schenken will, was sich auch auf dem Platz widerspiegelte. In der 49. Minute gelang Nico Schwarzer aus der Drehung der Heber zu Lucas Bartsch, der den Ball zum 1:0 ins Tor hämmerte. Dies verlief nicht nach dem Geschmack der Altenburger, die in der 63. Minute zum Ausgleich kamen, als Mathias Kröber Mirko Kotowski und Sascha Felter am rechten Pfosten keine Abwehrchance ließ. Drei Minuten später wurde Christian Schmidt im Strafraum von Manuel Starke von den Beinen geholt, Rico Heuschkel verwandelte den Elfmeter sicher zum 1:2.

Nun schlug die große Stunde von Eric Lochmann, 19 Jahre, der vor nicht allzu langer Zeit noch mit Großenstein gegen die damalige SG Motor/Lok II in der Kreisliga spielte. Durch schnelles Kurzpassspiel wollte der ZFC nun zum Erfolg kommen. In der 72. Minute legte Manuel Starke nach einem Doppelpass mit Nico Schwarzer den Ball per Kopf zu Lochmann ab, der Jacob Mühlmann zum 2:2 tunnelte. Nur zwei Minuten später bediente Nico Schwarzer Eric Lochmann erneut, der zur 3:2 Führung traf. Der lupenreine Hattrick gelang schließlich nur weitere fünf Minuten später, nachdem Marcel Zobelt nach einem kurzen Sprint drei Leute überspielte und Eric Lochmann nur noch einschieben musste. Auch die ersten Offensivwechsel auf Altenburger Seite in der 82. Minute konnten nichts mehr ändern, der ZFC Meuselwitz II gewann das Derby gegen den SV Motor Altenburg mit 4:2.

Durch die Niederlagen der Konkurrenz kam Motor noch einmal mit einem dunkelblauen Auge davon und hat den Klassenerhalt weiterhin selbst in der Hand. Nun gilt es, das Spiel schnellstmöglich abzuhaken und das spielfreie Wochenende zu nutzen, um sich auf das bevorstehende Duell gegen den FC An der Fahner Höhe einzustimmen. Dabei sind alle Fans aufgerufen, den SV Motor im letzten Heimspiel noch einmal tatkräftig zu unterstützen.


Meuselwitz: C. Flader (43. S. Felter), E. Lochmann, J. Busch, P. Gentzsch, M. Kotowski, N. Schwarzer, M. Wegner, L. Bartsch (82. C. Krause), M. Zobelt, M. Starke, F. Pitschel (82. F. Zschäck)


Motor: J. Mühlmann, M. Seidel, K. Müller, M. Kröber, F. Kühn, M. Peters, L. Gentsch (82. P. Reichel), T. Rolle, D. Weisse (82. A. Korent), R. Heuschkel, C. Schmidt


Schiedsrichter: Markus Drobe // Ronny Köhler, Mario Bonde

Gelesen 702 mal

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.