Fußballtradition aus der Skatstadt
Testspiele 1. Mannschaft
Sa, 22. Feb. 2020 14.00 Uhr
SV Motor Altenburg I
SV Motor Altenburg I
-:- SV Osterland Lumpzig
SV Osterland Lumpzig

Freitag, 07 Februar 2020 16:44

Kreisliga: Trainer Thomas Koerth zieht sich aus gesundheitlichen Gründen zurück – Jan Hübner übernimmt.

geschrieben von Frank Ludewig
Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Aufwärmübungen zum Auftakttraining Aufwärmübungen zum Auftakttraining

Es war bereits die zweite Amtszeit von Thomas Koerth als Trainer bei Motor Altenburg. Der erfahrene Coach, der Motor nach dem sportlichen Neuanfang in der vergangenen Saison zum Aufstieg in die Kreisliga führte, hatte bereits Ende 2019 bekannt gegeben, dass er seine Trainertätigkeit aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in dem Umfang ausüben kann, wie es notwendig sei. Aufgrund einer OP - die zum Glück gut verlief und anschließender Reha, wäre die Ausübung seiner Aufgabe nur noch stark eingeschränkt möglich gewesen.

 

 

Thomas Koerth: "Dieser Schritt ist mir sehr schwergefallen, weil mir die Arbeit sehr viel Spaß gemacht hat und wir auf einem guten Weg sind. Aber die Gesundheit geht nun mal vor".

Der SV Motor Altenburg bedankt sich bei Thomas für sein Engagement und seine immer offenen und ehrlichen Worte und wünscht ihm alles Gute für die bevorstehende Reha. Gleichzeitig ist man bei Motor sehr glücklich darüber, das Thomas dem Verein trotzdem erhalten bleibt. Er wird wie vor seiner Trainertätigkeit wieder das Amt des sportlichen Leiters übernehmen.

Die 1. Mannschaft wurde nun von Jan Hübner übernommen, der bereits mit viel Freude das Auftakttraining am Montag leitete. Er wurde bereits zu Saisonbeginn als Co-Trainer bei Motor vorgestellt - musste aber aufgrund einer langwierigen Verletzung lange Zeit pausieren. Für ihn sprang vorübergehend Reinhard Weiße als Co-Trainer ein, der mit seiner Erfahrung viel zum Erfolg der Mannschaft beigetragen hat. Auch bei ihm möchte sich Motor ganz herzlich bedanken.

Jan Hübner kam 1990 als 16-jähriger Handballer zum Fußball und wechselte Mitte der 90er Jahre zum Landesligisten SV 1990 Altenburg. Ein Höhepunkt seiner Karriere war sicherlich das Spiel mit Altenburg im Jahre 1997 gegen den damaligen DFB-Pokalsieger Werder Bremen (2:8). Jan Hübner: "Ich habe damals eine schöne Zeit bei Motor erlebt, die mich sehr geprägt hat.
Weitere Stationen waren dann der FC Weißenfels und später der SV Ehrenhain - wo er auch insgesamt drei Jahre als Trainer aktiv war.

Perspektivisch sieht der erfahrene Spieler und Trainer für Motor noch etwas Luft nach oben, auch wenn die Spitzenteams wohl kaum noch erreichbar sind. Aber um 1-2 Plätze könne sich der Aufsteiger durchaus noch verbessern.

Der SV Motor Altenburg freut sich auf eine gute Zusammenarbeit und wünscht Jan Hübner viel Spaß und Erfolg als Trainer in Altenburg.


 Am 08.02.2020 empfängt Motor den Kreisoberligsten FSV Meuselwitz zum ersten Testspiel. Anstoß ist 14:00 Uhr auf dem Kunstrasen der Skatbank-Arena.

Gelesen 503 mal

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.