Fußballtradition aus der Skatstadt
Testspiele 1. Mannschaft
Sa, 08. Feb. 2020 14.00 Uhr
SV Motor Altenburg I
SV Motor Altenburg I
-:- FSV Meuselwitz I
FSV Meuselwitz I

Mittwoch, 13 November 2019 10:59

Nach Blitzstart: Kantersieg gegen Wintersdorf

geschrieben von P. Ihlenfeldt / Fotos: Frank Ludewig
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

SV Motor Altenburg : ASV Wintersdorf 6:0 (5:0)

 Nach einem Blitzstart glückte dem SV Motor Altenburg gegen den ASV Wintersdorf der vierte Sieg in Folge. Durch einen 6:0 Kantersieg vergrößerte die Mannschaft ihren Abstand und kann in der Hinrunde nicht mehr aus der oberen Tabellenhälfte verdrängt werden. Ausschließlich sehenswerte Treffer in einem Spiel, bei dem Motor besonders in der ersten Hälfte klar dominierte, machten das Duell trotz des unangenehmen Wetters zum Erlebnis. Für Motor trafen Colin Wiechert (2x), Younes Bakani, Lukas Beyer, Nick Fahlbusch und Mathias Seidel.

 

Heftiger Regen, der sich kurz vor der Partie glücklicherweise legte, konnte die gut 60 Zuschauer nicht davor zurückschrecken, den SV Motor Altenburg im letzten Heimspiel vor der Winterpause noch einmal zu unterstützen. Jonas Künzel blieb weiterhin verletzt. Da jedoch auch Fabian Baur krankheitsbedingt ausfiel, rückte Philipp Prechtl in die Innenverteidigung, während Florian Sommer erstmals das Tor hütete. Auch mit dem Sturm aus Younes Bakani und Lukas Beyer spielte Motor zum ersten Mal.

Das Spiel lief noch nicht einmal richtig, da führten die Gastgeber schon mit 1:0. Nach einer Kombination zwischen Nick Fahlbusch und Younes Bakani versuchte sich Colin Wiechert aus der zweiten Reihe. Den hohen Schuss hielt Klemens Hanickel zwar mit den Fingerspitzen, rutschte jedoch schließlich gemeinsam mit dem Ball ins Tor (1.). Wintersdorf versuchte in der Folgezeit, durch Druck im letzten Drittel den Fehler wieder auszubügeln, konnte das Tempo jedoch nur für wenige Minuten halten und Florian Sommer im Tor nicht ernsthaft prüfen. So war der SV Motor wieder am Zug, Lukas Beyer lief sich auf der rechten Seite frei, wobei der Wintersdorfer Schlussmann jedoch im richtigen Moment aus dem Tor kam und dessen Schuss zur Ecke abwehrte (10.). Nach einer Wintersdorfer Abseitsstellung machten die Altenburger das Spiel schnell und suchten durch die Zentrale Younes Bakani, der zwei Gegenspieler durch sein hohes Tempo stehen ließ und eiskalt ins rechte Eck zum 2:0 abschloss (19.). Kurz darauf verpasste Lukas Beyer nach einer Hereingabe, das 3:0 nachzulegen. Nach der Vorlage von Kilian Müller gelang ihm dies dafür knapp zehn Minuten später (28.).

Nach den drei Treffern blieben die Gäste aus Wintersdorf zunächst zum Zusehen verdammt. Zu sicher spielte die Altenburger Abwehr, als dass wenigstens gelegentliche Durchbrüche möglich gewesen wären. Florian Sommer blieb somit bei seinem Tor-Debüt beschäftigungslos. Dafür glänzte Motor durch eine hohe Passgenauigkeit im Mittelfeld. Der erstmals in dieser Form spielende Sturm ergänzte sich gut. Besonders Younes Bakani, der zwar körperlich unscheinbar, dafür technisch eine hervorragende Ergänzung ist, machte bei seinem ersten Startelfeinsatz keinen schlechten Job. So legte er per Doppelpass Colin Wiechert an der Strafraumkante den Ball auf den Fuß, der mit einem präzisen Flachschuss auf 4:0 ausbaute (34.). Per Heber stellte Mathias Seidel, der sich unbemerkt in die Offensive stehlen konnte, den Pausenstand von 5:0 her (40.).

Der ASV Wintersdorf wollte Schlimmeres verhindern und staffelte sich in der zweiten Hälfte deutlich defensiver. Auch ein Wechsel sollte neue Impulse bringen. Dies funktionierte gegen einen SV Motor Altenburg, der nun einen Gang zurückschaltete, recht gut. Durch einen scharfen Pass zu Kilian Müller durch Nick Fahlbusch gelang dennoch ein aussichtsreicher Vorstoß. Per Gewaltschuss traf dieser am Ende jedoch nur das Außennetz (67.). Nach einem Fehler im Aufbauspiel kamen die Gäste durch Volodymyr Strey schließlich zum ersten gefährlicheren Abschluss, wobei der Ball in den Armen von Florian Sommer landete (71.). Direkt im Gegenzug köpfte Kilian Müller nach einem der zahlreichen Eckbälle an die Latte (72.). Daraufhin garantierte jedoch ein strammer Schuss von Nick Fahlbusch jedoch das 6:0 (73.). Langsam setzte erneut Regen ein. Schiedsrichter Tim Kolditz erlöste jedoch beide Mannschaften, sodass Motor das Spiel souverän und in der Höhe verdient gewann.

Auch wenn für den ASV Wintersdorf die zweite deutliche Niederlage in Folge anstand, blieb die Mannschaft über die vollen neunzig Minuten und darüber hinaus mehr als sportlich und fair. Noch zwei Auswärtsspiele stehen in diesem Kalenderjahr an. Am kommenden Wochenende reist Motor bei hoffentlich besserem Wetter zur SG Eintracht Fockendorf.


Motor: F. Sommer, M. Seidel, C. Wiechert, Y. Bakani (59. M. Gordziel), N. Fahlbusch, B. Arafe, K. Müller, B. Gordziel, H. Egert, P. Prechtl, L. Beyer (65. E. Engelhard)


Wintersdorf: K. Hanickel, J. Heimann, V. Strey, T. Wilkens, T. Steinert (63. N. Köhler), F. Lenz, J. Stefaniak, D. Watzek, M. Müller, D. Schlenz (46. D. Hänselmann), L. Flöter


Schiedsrichter: Tim Kolditz // Ricardo Hartmann, Jannik Piwek

Gelesen 494 mal

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.