Fußballtradition aus der Skatstadt
1. Männer - Kreisliga
Sa, 30. Nov. 2019 14.00 Uhr
SV BW Zechau / Kriebitzsch I
SV BW Zechau / Kriebitzsch I
-:- SV Motor Altenburg I
SV Motor Altenburg I

Sonntag, 03 November 2019 20:48

Erfolgswelle hält weiter an

geschrieben von P. Ihlenfeldt / Fotos: Frank Ludewig
Artikel bewerten
(5 Stimmen)

SV Motor Altenburg : LSV 1889 Altkirchen 4:0 (1:0)

Einiges hatte sich der SV Motor Altenburg gegen den LSV 1889 Altkirchen ausgerechnet, den man zumindest als schlagbaren Gegner betrachtete. Und auch diesmal ging die Rechnung voll auf, schließlich schnappte sich die Elf von Trainer Thomas Koerth mit dem dritten Sieg hintereinander drei weitere Punkte. Das Ergebnis von 4:0 war nach dem Spielverlauf auch in der Höhe verdient, wobei Motor erneut zahlreiche Chancen ungenutzt ließ, was jedoch nicht bestraft wurde. Die Treffer für Motor erzielten Maik Gordziel, Eugen Engelhard, Hannes Egert und Younes Bakani.

 

Auf zwei Positionen musste für das Spiel gegen Altkirchen getauscht werden. Nick Fahlbusch und Mouaz Mkhallalati wurden durch Eugen Engelhard sowie Basel Arafe ersetzt. Doppelsturm mit drittem Offensivmann direkt dahinter galt somit als die Formation für das Spiel. Bremen und Stuttgart wurden so immerhin Deutscher Meister. Auch Motor sollte es an diesem Nachmittag Glück bringen. Zwar prüfte Dominique Franke per Torschuss aus der zweiten Reihe die Fangsicherheit von Philipp Prechtl direkt nach dem Anpfiff, jedoch gelang es den Gästen ansonsten nicht, das Spiel früh an sich zu reißen. Die ersten nennenswerten Aktionen gehörten somit den Skatstädtern, die schon früh in Führung gehen konnten. Nach einem Anspiel schaffte es Maik Gordziel aus der Zentrale per klassischem Stürmertor, das 1:0 zu erzielen (7.). Dass daraufhin die Tormusik eine Weile verstummte, lag jedoch erneut nur an der Chancenverwertung. Eugen Engelhard wurde so auf der linken Seite steil geschickt, verwandelte seinen Torschuss jedoch zum Lupfer, der über das Tor segelte (16.). Auch Colin Wiechert scheiterte nach gutem Dribbling am Verteidiger in der Schussbahn (28.).

Altkirchen spielte zu zögernd, suchte kaum das Eins-gegen-eins und ließ so einerseits in der Defensive zu große Lücken offen, während die seltenen Ballgewinne in aussichtsreicher Position nicht in gefährliche Torraumaktionen umgemünzt wurden. Abschlüsse suchte man daher aus der zweiten Reihe, während der Spielaufbau vergebens über lange Bälle forciert wurde. Ein Solo von Mathias Seidel über das gesamte Feld wurde per Lattentreffer abgeschlossen (38.). Direkt im Anschluss machte es ihm Fabian Baur nach, der nach Doppelpass mit Eugen Engelhard jedoch Maik Gordziel suchte, welcher aber keine Kontrolle hinter den Ball brachte (39.). Mit mehr Glück hätte schon zur Halbzeit eine komfortable Führung stehen können, so blieb es beim 1:0.

Motor zog jedoch die richtigen Lehren aus der 1. Halbzeit und zeigte schon wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff Besserung. Einen Volleyschuss von Thomas Panzer konnte Philipp Prechtl zunächst parieren (50.). Auf der linken Seite wurde kurz darauf Eugen Engelhard freigespielt, der einfach durchzog und ins lange Eck zum 2:0 einschoss (52.). Nach dem Lupfer von Kilian Müller auf die linke Außenbahn legte Hannes Egert, seit dem letzten Spiel hauptberuflich Torjäger, zum dritten Altenburger Treffer nach (56.). Altkirchen glaubte nun selbst nicht mehr an die Überraschung und riss immer größere Lücken, wobei jedoch auch Motor einen Gang herunterschaltete und die Masse an Chancen aus der 1. Hälfte gegen eine bessere Chancenverwertung tauschte. Ohne die obligatorische Großchance von Florian Sommer sollte jedoch auch dieses Spiel nicht enden. Abel Cristu schüttelte seinen Gegenspieler ab, zog in Richtung Fünfmeterraum und suchte in der Mitte besagten Spieler, der die Latte traf (75.). Doch auch ein Premierentor sollte dieses Spiel noch vertragen dürfen. Younes Bakani fand sich in einer großen Lücke zwischen zwei Gegenspielern wieder, schüttelte beide ab und vollendete schließlich per Flachschuss ins linke Eck zum Endstand von 4:0 (78.). Erfreulich war zudem, dass Motor in einem ausgesprochen fairen Spiel erneut ohne eine einzige Karte auskam.

Überzeugend und ungefährdet war am Ende der Sieg gegen den LSV 1889 Altkirchen. Doch schon am nächsten Wochenende wartet das nächste Heimspiel auf die Elf, wobei gegen den ASV Wintersdorf gerne wieder drei Punkte herausspringen dürfen.


Motor: P. Prechtl, M. Seidel, C. Wiechert, E. Engelhard, B. Arafe, M. Gordziel (73. Y. Bakani), F. Sommer, K. Müller (58. A. Cristu), B. Gordziel, H. Egert (64. L. Beyer), F. Baur


Altkirchen: F. Kostka, M. Misselwitz, T. Panzer, P. Beer, K. Kuhnert, M. Meuschke, D. Franke, M. Zacher, K. Blay (64. J. Fischer), R. Schilling, L. Körner


Schiedsrichter: Steven Bernigau // Lucas Grundmann, Reiner Penndorf

 

Gelesen 346 mal

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.