Fußballtradition aus der Skatstadt
1. Männer - Kreisliga
Sa, 21. Sep. 2019 15.00 Uhr
SV Motor Altenburg I
SV Motor Altenburg I
-:- SV 1879 Ehrenhain II
SV 1879 Ehrenhain II

Sonntag, 08 September 2019 19:02

Achtelfinale! Motor bezwingt HSV deutlich

geschrieben von P. Ihlenfeldt / Fotos: Tino Pfadenhauer / SG Hohndorf/U.
Artikel bewerten
(7 Stimmen)
Achtelfinale! Motor bezwingt HSV deutlich Tino Pfadenhauer / SG Hohndorf/U. (mit freundlicher Genehmigung)

SG Hohndorfer SV : SV Motor Altenburg 0:3 (0:2)

 Mit der bisher besten Saisonleistung sicherte sich der SV Motor Altenburg den Einzug ins Achtelfinale des Regionalpokals. Viel Tempo, zahlreiche Zweikämpfe und wenig Raum zum Atmen, dennoch blieben die Gäste hochkonzentriert und nutzen so die Fehler des Hohndorfer SV aus. Trotz einer guten Leistung der Gastgeber ließ Motor nicht viel zu und hielt auch dank Torhüter Jonas Künzel zum ersten Mal die Null. Maik Gordziel (2x) und Nick Fahlbusch trafen für Motor.

 

Mit einer wichtigen Änderung sollte die Mannschaft mehr Stabilität erhalten. Fabian Baur rückte neben Mathias Seidel in die Innenverteidigung, während Colin Wiechert als hängende Spitze hinter Maik Gordziel spielte. Dem Spielaufbau tat dies gut, während Motor oft auf lange Bälle vertraute, die zum Schluss an die passenden Abnehmer geköpft wurden. Schon zu Beginn war die Partie durch ein hohes Tempo geprägt, wobei auf dem engen Platz viele Zweikämpfe die Intensität erhöhten. Oftmals war die Abseitsentscheidung der Linienrichter im Weg, was nicht immer auf Verständnis stieß. Korrekt war diese jedoch, als eine Flanke aus vollem Lauf von Philipp Prechtl durch Maik Gordziel zu Eugen Engelhard weitergeleitet wurde, der ohnehin über das Tor schoss (11.). Per Pass in die Gasse wurde kurz darauf Nick Fahlbusch eingesetzt, der abwartete und mit seinem Schuss ins linke Eck das 0:1 erzielte (13.).

Zum ersten Mal richtig gefährlich wurden die Platzherren, als Hohndorf nicht beim Eindringen in den Strafraum gehindert und der Ball in die Mitte weitergeleitet wurde. Den folgenden Flachschuss entschärfte jedoch Jonas Künzel (26.). Hohndorf wurde gegen Mitte der ersten Hälfte durch eigene Fehler vermehrt eingeladen. Schiedsrichter Michael Färber pfiff die meisten Kontakte ab, wodurch sich viele Freistoßgelegenheiten für die Gastgeber eröffneten, die meist jedoch schon von der Mauer im Keim erstickt wurden. Eine Ausnahme bildete der vermeintliche Ausgleich. Ein Freistoß wurde neben den linken Pfosten geköpft, jedoch zurück in die zweite Reihe gespielt, von wo aus der Ball ins rechte Eck geschossen wurde. Dabei war der Ball jedoch schon vorher im Toraus gewesen (32.).

Ähnlich wie beim ersten Treffer nutzte Maik Gordziel eine Ungenauigkeit im Stellungsspiel der Hohndorfer Abwehr aus und traf per Heber zum 0:2 (36.). Anschließend hatte Nick Fahlbusch im Zentrum ausnahmsweise zu viel Platz, setzte Abel Cristu auf der rechten Außenbahn ein, der sich noch an seinem Gegenspieler vorbeistehlen konnte, jedoch über das Tor schoss (40.). Kurz vor der Halbzeit erlebte Motor eine Premiere. Thomas Koerth holte sich als erster Trainer der Mannschaft die Gelbe Karte ab.

Ein echtes Aufbäumen nach der Pause erlaubte sich Hohndorf nicht. Stattdessen gelang schnell die Entscheidung durch Maik Gordziel. Dieser setzte sich gegen seinen Gegenspieler im Angriff durch, der dadurch jedoch plötzlich einen Schlag abbekam. Per Doppelpass konnte die auf Freistoß spekulierende Abwehr überlistet werden, sodass der Ball tatsächlich am Torhüter vorbeigestreichelt werden konnte (53.). Einige Male durfte sich Jonas Künzel noch durch wichtige Paraden auszeichnen, die den Sieg Minute für Minute immer mehr zementierten. Das 0:4 auf dem Fuß hatte Abel Cristu, der nach dem Doppelpass an der Eckfahne mit Philipp Prechtl den Weg in die Mitte suchte, jedoch nur hauchdünn über das Tor schoss (89.). Die Messe war jedoch schon in den zwanzig Minuten davor gelesen, weshalb beide Mannschaften einen Gang zurückschalteten.

Nach einer starken Leistung konnte der Absteiger aus der Kreisoberliga überraschend deutlich besiegt werden. Schon am 03. Oktober wird das Achtelfinale im Pokal ausgetragen. Bei noch vielen Kreisoberligisten im Rennen kann Motor auf ein gutes Los für ein Heimspiel hoffen.


Hohndorf: K. Meinhardt (82. J. Schmerler), F. Noeller, M. Floss, M. Strauss, M. Schimmel, D. Urwank, A. Kögler, M. Beck, A. Voeks (20. S. Geisenhainer), M. Falk, J. Kuderer


Motor: J. Künzel, M. Seidel, C. Wiechert, N. Fahlbusch (GK), E. Engelhard, M. Gordziel (71. B. Arafe (GK)), K. Müller, H. Egert, A. Cristu, P. Prechtl, F. Baur


Schiedsrichter: Michael Förster // Jörg Steinbach, Markus Weinert


Weitere Fotos findet ihr hier...

Gelesen 295 mal Letzte Änderung am Sonntag, 08 September 2019 20:14

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.