Fußballtradition aus der Skatstadt
1. Männer - Kreisliga
Sa, 17. Aug. 2019 15.00 Uhr
SV Motor Altenburg I
SV Motor Altenburg I
3:1 SV BW Zechau / Kriebitzsch I
SV BW Zechau / Kriebitzsch I

Montag, 29 Juli 2019 12:10

Starker Lumpziger Beginn besiegelt Niederlage

geschrieben von P. Ihlenfeldt
Artikel bewerten
(6 Stimmen)

SV Osterland Lumpzig : SV Motor Altenburg 6:1 (5:1)

Mit einem Ergebnis von 1:6 fiel die Niederlage gegen den SV Osterland Lumpzig etwas zu hoch aus. Trotz solider Phasen war die Niederlage am Ende vor allem der Intensität der letzten Tage sowie einiger individueller Fehler geschuldet. Nachdem es zur Halbzeit schon 5:1 aus Sicht der Lumpziger stand, konnte sich Motor im zweiten Durchgang noch einmal aufrappeln, die Gastgeber jedoch keinesfalls mehr in Verlegenheit bringen. Kurz vor Schluss machte Lumpzig den Deckel drauf. Für Motor traf Mathias Seidel zum zwischenzeitlichen 1:1.

 

Eigentlich hatte sich der SV Motor Altenburg viel gegen den SV Osterland Lumpzig vorgenommen, musste jedoch nach anstrengenden Tagen gegen die noch zu starken Hausherren kapitulieren. Da Testspiele jedoch zum Testen da sind, spielt das Ergebnis keine Rolle und liefert dagegen viel mehr nützliche Erkenntnisse über die Probleme, die bis zur heißen Phase im nächsten Monat noch zu beseitigen sind.

Bei sieben Neuzugängen im Kader des SV Motor Altenburg zählt darunter beispielsweise die Eingespieltheit, die mit der Zeit die meisten Fehler von allein beheben wird. Lumpzig bewies sich als Mannschaft, die das Optimum aus ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit macht, besonders im Mittelfeld keinem Zweikampf aus dem Weg geht und schon pünktlich zum Anpfiff hellwach ist. Die erste Minichance gehörte somit den Hausherren, die sich vom Anstoß weg auf dem Weg zum Tor machten, aber im Abschuss glücklos blieben (1.).

Per Elfmeter sollte der SV Osterland daher in Führung gehen. Gegen Dominic Nitzsche kam Torhüter Jonas Künzel einen Hauch zu spät, sodass Schiedsrichter Lars Graichen mit seinem Zeigefinger den Elfmeterpunkt anvisierte. Marco Sporbert suchte sich die rechte Ecke aus, Jonas Künzel ebenso, doch trotz des Handkontaktes landete der Flachschuss hinter der Linie. 1:0 (8.). Motor Altenburg kam nun jedoch besser ins Spiel, konnte hin und wieder am Matchplan anknüpfen und war nach einer taktischen Umstellung endgültig voll da. Mathias Seidel versuchte schließlich sein Glück aus 25 Metern, der Ball saß perfekt und rauschte so an Aminu Mohammed im Lumpziger Tor vorbei in den rechten Winkel (15.). Beim Freistoß von der Mittellinie des Altenburger Kapitäns hatte dieser trotz des ersten fehlgeschlagenen Abwehrversuches beim Nachschuss mehr Glück (22.).

Wenig später suchte Kilian Müller seinen Mitspieler vor dem Altenburger Strafraum, der sich jedoch als Dominic Nitzsche entpuppte, das Geschenk dankend annahm und unbedrängt auf 2:1 umstellte (23.). Diese Unachtsamkeit sollte für das Testspiel natürlich nicht weiter schlimm sein, lud Lumpzig jedoch wieder in das Spiel ein. Wenig später hatte Philipp Prechtl auf der rechten Abwehrseite im Laufduell keine Chance, über zwei Stationen lief der Ball im Strafraum zu Marco Sporbert, dessen Schuss ins lange Ecke zum 3:1 abgefälscht wurde (26.). Lumpzig behielt die Kontrolle gegen die zu oft zu Fehler neigenden Altenburger. Auch das 4:1 entsprang einem Fehlpass im ersten Drittel, wonach Dominic Nitzsche sich nur noch positionieren und den Ball ins Tor heben musste (41.). Dagegen sollte das 5:1 nur eine normale Flanke werden, wobei dafür jedoch das Tor im Weg war und sich der Ball praktisch am Lattenkreuz festsaugte (43.).

Beide Teams wechselten bei noch immer anstrengenden Temperaturen kräftig durch, sodass sich das Bild im zweiten Durchgang etwas änderte. Motor hatte nun endlich wieder mehr vom Spiel und wollte wieder bei Null beginnen, während Lumpzig Pässe in die Spitze ablaufen konnte und bei Zweikämpfen im Mittelfeld die Oberhand behielt. Dies ging jedoch auf beiden Seiten zu Lasten der Torchancen. Aus einer klassischen Überzahl heraus gelang Lumpzig schließlich mit dem Abpfiff noch der Treffer zum 6:1 (90.).

Besser jetzt Fehler machen, als in der Liga. So lautet die Devise gegen einen Kreisoberligisten, gegen den das Verlieren selbstverständlich keine Schande ist. Die Generalprobe steigt nun am kommenden Samstag gegen die BSG Chemie Leipzig II (Anstoß um 15:00 Uhr in Altenburg). Dabei wird das Spiel gegen ein Stadtligateam, das sich schon vor Jahren in die Schlange für die Meisterschaft gestellt hat, noch einmal ein wahrer Härtetest, zu dem sich Motor jedoch mit Sicherheit vor dem wichtigen Pokalspiel gestärkt präsentieren wird. Wir danken dem SV Osterland Lumpzig für die Einladung zum Testspiel und wünschen viel Erfolg im neuen Spieljahr!


Für Motor spielten: J. Künzel, M. Seidel (C), C. Wiechert, N. Fahlbusch, M. Gordziel, K. Müller, B. Gordziel, H. Egert, A. Cristu, P. Prechtl, L. Beyer, E. Engelhard, B. Arafe, R. Linde, F. Sommer


Schiedsrichter: Lars Graichen

Gelesen 320 mal

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.