Fußballtradition aus der Skatstadt
1. Männer - Kreisklasse
Sa, 27. Apr. 2019 13.00 Uhr
SV BW Zechau Kriebitzsch II
SV BW Zechau Kriebitzsch II
-:- SV Motor Altenburg I
SV Motor Altenburg I

Sonntag, 17 März 2019 23:13

Tabellenführung ausgebaut! Motor schlägt Sterne deutlich

geschrieben von P. Ihlenfeldt / Fotos: Frank Ludewig
Artikel bewerten
(7 Stimmen)
Tabellenführung ausgebaut! Motor schlägt Sterne deutlich Frank Ludewig

Roter Stern Altenburg : SV Motor Altenburg 0:8 (0:3)

Der Rote Stern gegen den SV Motor Altenburg lautete die Begegnung für den Pflichtspielauftakt des Jahres 2019. Die Ruhe vor dem Sturm wollte man bestmöglich gestalten, um vor den drei schweren Spielen gegen Topteams der Kreisklasse bestmöglich vorbereitet zu sein. Schon nach zwei Minuten lenkte Motor das Spiel in die richtige Richtung, das gegen aufopferungsvoll kämpfende Sterne mit 8:0 gewonnen werden konnte. Maik Gordziel (3x), Basel Arafe (2x), Fabian Baur (2x) und Marcel Schöffmann trafen für Motor.

 

Nasskaltes Wetter, Treff um 10:30 Uhr, Anstoß um 12. Es gibt sicherlich dankbarere Aufgaben im Leben eines Amateurfußballers. Das Spiel auf dem Kunstrasen beim Roten Stern Altenburg musste dennoch gewonnen werden. Dabei konnten Trainer Thomas Koerth und seine Assistenten fast aus dem Vollen schöpfen. Nur Lukas Robert Beyer, der noch mit seiner Arbeit beschäftigt war, musste sein Pflichtspieldebüt für Schwarz-Gelb verschieben. An den Start ging es fast mit der identischen Aufstellung wie am vorigen Wochenende gegen Fockendorf. Bruno Gordziel und Marcel Schöffmann belegten die Außenverteidigerpositionen, Philipp Prechtl und Fabian Baur komplettierten die Viererkette. Mathias Seidel und Steve Senff zogen in der Zentrale die Strippen, Mahmoud Alhussein und Mouaz Mkhallalati kamen über außen, Maik Gordziel und Basel Arafe spielten im Sturm.

Der Rote Stern war zunächst gut auf den Gegner eingestimmt. Besonders in der Zentrale fanden die Gastgeber zu ihren Stärken, wo die Sterne vor allem ihre körperlichen Vorteile ausspielen konnten. Nach dem Motto „Entweder der Ball oder der Gegner“ war so meistens am Sechzehner für die Motor-Mannschaft Schluss. Dies veranlasste die Altenburger mehrmals dazu, sich zu eng zusammenzuziehen, um Wege durch die Zentrale zu finden. Dabei lagen die Stärken besonders im Läuferischen, was sich schon direkt nach dem Anstoß beweisen sollte.

Einen langen Ball auf der rechten Seite konnte sich Marcel Schöffmann noch erlaufen, Maik Gordziel stand im Strafraum frei und konnte seinen Pass daher mühelos zur frühen Führung verwerten (2.). Zunächst gelang es den Gastgebern sogar zeitweise, Druck im ersten Drittel auszuüben und Motor im Spielaufbau zu Fehlern zu zwingen. Dies konnte der Rote Stern jedoch nur in der Anfangsphase aufrechterhalten. Motor Altenburg erarbeitete sich dennoch beste Chancen. Aus der Drehung schloss Maik Gordziel ab, doch erst Steve Speck im Sterne-Tor machte den Ball gefährlich (8.). Nach Flanke von Marcel Schöffmann köpfte Maik Gordziel an die Latte, bevor Basel Arafe vorbeischoss (15.). Für den fälligen zweiten Treffer war somit ein Elfmeter nötig. Steve Senff wurde abrupt beim Eindringen in den Strafraum gestoppt. Ball gespielt? Fast!

Fabian Baur blieb eiskalt und traf vom Punkt (22.). Nach Flanke von Mouaz Mkhallalati sprang daraufhin Mahmoud Alhussein am Ball vorbei (28.), auch Bruno Gordziels Schuss aus 25 Metern erwischte nur den Pfosten 31.). Nach einer Ping-Pong-Einlage am Fünfmeterraum mit Basel Arafe gelang Maik Gordziel schließlich der Treffer zum 3:0 (32.). Direkt im Anschluss durfte sich Sterne-Torhüter Steve Speck nach dem Schuss von Steve Senff durch eine Glanzparade auszeichnen (33.). Mit der gezeigten Leistung durften bis dahin beide Mannschaften zufrieden sein. Der Rote Stern tauschte zur Halbzeit dennoch Torhüter Steve Speck und den mit Gelb vorbelasteten Abwehrspieler Ronny Burghardt.

Fast hätte es nach der Pause auch mit dem Treffer für den Roten Stern geklappt. Nach einem groben Abwehrschnitzer geriet der eingewechselte Martin Daehn in beste Schussposition, doch Norman Schote bügelte den Fehler aus (53.). Als die Kräfte der Gastgeber langsam nachließen, baute Motor das Ergebnis weiter aus. Nach dem Ablaufen der Strafraumgrenze suchte Maik Gordziel Basel Arafe am linken Pfosten, der dort auf 4:0 erhöhte (63.) und nach dem Lattentreffer von Abel Cristu sogar das 5:0 erzielte, während Neu-Torwart Jonas Künzel den Ball erst hinter der Linie erreichte (67.). Fabian Baur (76.), Maik Gordziel nach Solo und Vorlage von Steve Senff (80.) und Marcel Schöffmann (86.) konnten schließlich noch unbedrängt den Spielstand weiter in die Höhe schrauben, während die Gastgeber kaum noch Gegenwehr leisteten. Am Ende des Spiels zeigte sich bei beiden Mannschaften, dass das Spiel auf dem nassen Kunstrasen an niemandem spurlos vorbeiging.

Mit dem lockeren 8:0 Sieg gegen den Roten Stern Altenburg lieferte Motor die ideale Grundlage für die kommenden Wochen. Dabei können die Spiele gegen Lok, Windischleuba und Rositz II schon für eine erste Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft sorgen. Im nächsten Derby gegen den SV Lok Altenburg wird es um einige Stufen schwerer für den Tabellenführer. Bis dahin gelang Motor jedoch schon einmal der Pflichtspielauftakt des Jahres 2019, den man nach dem Spiel noch beim Aufeinandertreffen zwischen Einheit Altenburg und dem TSV Windischleuba ausklingen lassen konnte. Auch mit dem 4:1 Sieg der Einheit war Motor nicht unbedingt unzufrieden.


Roter Stern mit: S. Speck (46. M. Daehn), L. Müller, R. Burghardt (46. N. Kaiser), A. Seth, J. Künzel, M. Brachert, M. Staab, V. Apel (55. T. Koegler), M. Fahr, S. Kliesch, S. Engelhardt


Motor mit: N. Schote, M. Seidel, B. Arafe (67. D. Jantowski), S. Senff, M. Mkhallalati, M. Gordziel (GK), M. Schöffmann, B. Gordziel, P. Prechtl, M. Alhussein (55. A. Cristu), F. Baur


Schiedsrichter: Mario Clauß

Gelesen 307 mal

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.