Fußballtradition aus der Skatstadt
1. Männer - Kreisklasse
So, 24. Mär. 2019 14.00 Uhr
SV Motor Altenburg I
SV Motor Altenburg I
-:- SV Lok Altenburg
SV Lok Altenburg

Montag, 11 März 2019 13:01

Überraschend deutlicher Sieg gegen Kreisligisten

geschrieben von P. Ihlenfeldt / Fotos: Frank Ludewig
Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Überraschend deutlicher Sieg gegen Kreisligisten Frank Ludewig

SV Motor Altenburg : SG Eintracht Fockendorf 5:1 (4:1)

Kreisklasse und Kreisliga standen sich auf dem Kunstrasen gegenüber. Dass am Ende der Kreisklassist so deutlich mit 5:1 gewinnen würde, war im Vorfeld nicht unbedingt zu erwarten. Zwar spielte die SG Eintracht Fockendorf gegen den SV Motor Altenburg nicht in Bestbesetzung, dennoch fußte das Ergebnis auf einer guten Leistung, die Lust auf mehr macht. Die Treffer für Motor erzielten Basel Arafe (2x), Maik Gordziel, Mathias Seidel und Steve Senff.

 

In Bestbesetzung konnte Motor Altenburg gegen die Gäste aus Fockendorf auflaufen. Auch Mathias Seidel, der ab sofort wieder öfter für die Mannschaft zur Verfügung steht, war mit am Start. Mouaz Mkhallalati rückte diesmal ins rechte Mittelfeld, Mathias Seidel lief neben Steve Senff als Sechser auf.

Nach einem kurzen Abtasten beider Mannschaften schockte der SV Motor Altenburg die höherklassigen Gäste zum ersten Mal. In Rückenlage zum Tor bekam Maik Gordziel den Ball zugespielt, zögerte kurz und ließ so die Verteidigung geschickt auflaufen. Sein Schuss aus der Drehung schlug danach für Torhüter Steven Neidnig unhaltbar im rechten Eck ein (5.). Doch auch mit den Fockendorfern, die in der Offensive gut verschoben, war zu rechnen. Dass der freistehende Sebastian Kleinoth nach einem Diagonalpass nicht den Ausgleich erzielte, war allein Norman Schotes Verdienst (15.).

Das Spiel war verteilt, die Tore macht jedoch fast nur Motor. Der Grund dafür war, dass sich Altenburg auf Taktikumstellungen der Gäste schnell einstellen konnte, während gerade im Abschluss alles zusammenlief. Nach einer Flanke lief Steve Senff am langen Pfosten ein und beförderte den Ball aus spitzem Winkel ins Tor (24.). Chaos im Strafraum nutzte Sebastian Steinberger im Gegenzug, um nach kurzer Flanke zu verkürzen (27.). Per Doppelpack sorgte Basel Arafe daraufhin jedoch für den deutlichen 4:1 Spielstand zum Pausentee. Erst rutschte dieser nach scharfem Diagonalpass von Steve Senff am linken Pfosten in den Ball (38.), bevor er gleich darauf aus bester zentraler Position freie Schussbahn hatte (40.).

Wenige Minuten nach der kurzen Pause gelang dem SV Motor Altenburg der Treffer zum Endstand. Der für Maik Gordziel eingewechselte Danny Jantowski hatte auf der linken Seite viel Platz, suchte mit seiner missglückten Flanke Lukas Beyer, erreichte stattdessen jedoch Mathias Seidel, der unbemerkt von der Abwehr das 5:1 erzielte (49.). Auf Altenburger Seite flachte das Spiel gegen Ende hin zunehmend ab, da aus konditioneller Sicht Spiele gegen Kreisligisten immer noch eine andere Hausnummer sind. So gehörte das Offensivspiel vermehrt den Fockendorfern, weshalb Torhüter Norman Schote mehr zu tun bekam. Dennoch fehlte es den Gästen an Präzision, während Basel Arafe sogar die Chance zum 6:1 erhielt, nach einer Balleroberung vor dem letzten Drittel jedoch am Torhüter scheiterte (72.).

Motor Altenburg beendet die Vorbereitung mit einem schönen 5:1 Achtungserfolg gegen Eintracht Fockendorf. Wir bedanken uns für das Testspiel und wünschen noch viel Erfolg. Am kommenden Samstag wartet dann der Rote Stern zum ersten Pflichtspiel 2019 auf Motor.


Für Motor spielten: N. Schote, M. Seidel, B. Arafe, S. Senff, M. Mkhallalati, M. Gordziel, M. Schöffmann, B. Gordziel, P. Prechtl, L. Beyer, F. Baur, D. Jantowski, M. Alhussein


Für Fockendorf spielten: St. Neidning, A. Jaschke, E. Geßler, K. Kirchev, S. Steinberger, G. Gerth, N. Peters, D. Tietze, N. Hofmann, C. Kleinod, S. Kleinod, A. Nestler, M. Stock


Schiedsrichter: Lars Graichen

Gelesen 215 mal

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.