Diese Seite drucken
Montag, 25 Februar 2019 14:52

Lockerer Testsieg gegen den Weißbacher SV

geschrieben von P. Ihlenfeld / Fotos: Frank Ludewig
Artikel bewerten
(6 Stimmen)

SV Motor Altenburg : Weißbacher SV 3:0 (2:0)

Noch im Sommer gab es für den SV Motor Altenburg gegen den Weißbacher SV trotz eines zwischenzeitlichen Spielstandes von 3:3 eine 3:8 Niederlage. In der Zwischenzeit hat sich der Kader von Motor jedoch noch einmal deutlich verändert, sodass im erneuten Kreisklassen-Quervergleich die Karten neu gemischt waren. Am Ende stand nach einem lockeren Trainingsspiel nach einer langen Winterpause ein 3:0 Sieg gegen den Achten der B-Staffel. Maik Gordziel, Marcel Schöffmann und Danny Jantowski trafen für Motor.

Ganze 17 fitte Spieler meldeten sich vor dem Testspiel gegen den Weißbacher SV bei Trainer Thomas Koerth an: Luxusprobleme, über die man sich bei Motor in den letzten Jahren gerade zu den Wintertests nicht immer freuen konnte. Auf der anderen Seite konnten die Gäste nur auf 10 Akteure zurückgreifen, weshalb kurzerhand zwei Altenburger zu den Weißbachern delegiert wurden. Im Vordergrund stand ganz klar das Zurückfinden in den Spielalltag nach der langen Winterpause. Philipp Prechtl rückte diesmal in die Innenverteidigung, Bruno Gordziel versuchte sich zudem als Außenverteidiger, während Lukas Beyer auf der linken Außenbahn zudem zu seinem ersten offiziellen Einsatz in Schwarz-Gelb kam.

Besondere Höhepunkte hatten im ersten Auftritt im Jahr 2019 noch keinen Platz. Motor übernahm direkt die Kontrolle, während der Weißbacher SV auf der Gegenseite vor allem auf das Verteidigen bedacht war. Ausflüge in die Altenburger Hälfte waren dementsprechend selten. Teilweise war das Altenburger Spiel noch mit einigen Fehlern behaftet. Dennoch stand die Führung schon nach wenigen Minuten. Eine Flanke von Lukas Beyer lenkte Maik Gordziel per Kopf in die richtige Richtung (8.). Kapitän Marcel Schöffmann erhöhte noch in der ersten Hälfte auf 2:0 (29.). Dieser durfte ebenfalls beinahe nach einem mustergültig getretenen Freistoß jubeln, machte dabei jedoch die Rechnung ohne den Weißbacher Spieler, der sich hinter der Mauer versteckte und den Ball noch von der Linie köpfte.

Auch im zweiten Durchgang blieb es beim lockeren Kick zwischen beiden Teams. Motor tauchte einige Male öfter vor dem gegnerischen Tor auf, jedoch fehlte beispielsweise bei Basel Arafes Schuss auf den Torhüter (50.) oder Steve Senffs Dribbling und Schuss aus spitzem Winkel (60.) an der letzten Konsequenz. Besser gelang es schließlich Danny Jantowski (!), der nach Vorlage von Steve Senff auf 3:0 erhöhte und damit die Zuschauer in kollektives Staunen versetzte. Sein zweiter Treffer bleib ihm am Ende sogar noch verwehrt.

Wir bedanken uns beim Weißbacher SV für das gelungene Testspiel, wünschen noch viel Erfolg in der Restsaison und freuen uns nun auf den nächsten Auftritt des SV Motor am kommenden Sonntag bei Fortuna Neukirchen.


Für Motor spielten: N. Schote, B. Arafe, S. Senff, M. Mkhallalati, M. Gordziel, L. Beyer, M. Schöffmann, B. Gordziel, A. Cristu, P. Prechtl, F. Baur, D. Jantowski, F. Roesicke, M. Alhussein

Gelesen 672 mal

Bildergalerie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.