Fussballtradition aus der Skatstadt
Motorherz


Rückkehr ins Stadion: Erster gegen Letzter

geschrieben von  Philip Ihlenfeldt /  Freitag, 02 November 2018 19:44
Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Rückkehr ins Stadion: Erster gegen Letzter Frank Ludewig

Es geht wieder zurück ins Stadion! Nachdem Kälte und Regen Motor am letzten Wochenende zum Umzug auf den Kunstrasen zwangen, darf das letzte Hinrundenspiel wieder im Stadion gespielt werden. Der FSV Langenleuba-Niederhain II steht derzeit auf dem letzten Tabellenplatz und fordert nun den Tabellenführer SV Motor Altenburg heraus. Dieser will mit aller Kraft dafür sorgen, dass die Hinrunde ohne eine einzige Niederlage beendet wird. Geschichte könnte somit direkt in der ersten Halbserie nach dem Neuanfang geschrieben werden. Dies gelingt jedoch nur mit harter Arbeit.

 

Das gab‘s beim SV Motor Altenburg noch nie: Nachdem man schon Saisons erlebte, in denen man in Sommerkleidung den Spielen am Kunstrasen beiwohnen konnte, geht es jetzt nach dem einmaligen Ausflug in das alte Stadion zurück in den geliebten Fußballtempel Skatbank-Arena. Schließlich wird bestes Fußballwetter versprochen, wobei sogar schon die Sonne angekündigt hat, beim Spiel vorbeizuschauen. Was nun noch fehlt, ist ein Sieg des SV Motor Altenburg, bevor die zweiwöchige Mini-Pause vor dem Rückrundenauftakt beginnt.

Schlagen muss der SV Motor Altenburg dafür den FSV Langenleuba-Niederhain II. Die Reserve des Kreisliga-Teams konnte in dieser Saison bisher nur einen Punkt sammeln. Ein 3:3 am vierten Spieltag gegen den SV 1954 Gerstenberg brachte diesen Punkt. Dabei lag man zwischenzeitlich schon mit 1:3 zurück, konnte jedoch noch aufholen und in der letzten regulären Minute das 3:3 erzielen. Der FSV Langenleuba-Niederhain II gehört zu den Teams, die zum Aufstieg in die 1. Kreisklasse gezwungen wurden. Im letzten Jahr belegte das Team aus dem Wieratal den achten von zehn Plätzen mit einer einigermaßen ausgeglichenen Tordifferenz. Ausgerechnet gegen Langenleuba-Niederhain II gelang der neugegründeten 2. Mannschaft von Motor im letzten Jahr der erste Sieg überhaupt. Auf dem Sportplatz im Leinawald setzte man sich vor offiziell fünf Zuschauern mit 7:3 durch. Diesem Teil der Motor-Geschichte wohnte somit nur eine Handvoll Menschen bei.

Deshalb soll der Sieg an diesem Wochenende wiederholt werden. Dabei rechnet man diesmal mit mehr Fans, die sich schließlich auch am letzten Wochenende als treu erwiesen haben und bei absolut lebensfeindlichen klimatischen Bedingungen ihre Mannschaft am Kunstrasen unterstützten. Nachdem der FSV Langenleuba-Niederhain II über Jahre hinweg zum Inventar der 2. Kreisklasse zählte, sind die ersten Schritte in der neuen Liga noch etwas holprig. Jedoch kann man sich sicher sein, dass die Gäste an diesem Wochenende – wie bisher alle Mannschaften – besonders motiviert sein werden und mit aller Kraft versuchen werden, dem Favoriten ein Bein zu stellen. Der SV Motor Altenburg ist jedoch mindestens genauso motiviert, um auch dieses Spiel zu gewinnen und die Serie an ungeschlagenen Spielen weiter auszubauen.

Getränke und Speisen werden auch an diesem Wochenende wieder ausreichend verfügbar sein, sodass einem schönen Nachmittag in Thüringens größtem Stadion nichts im Wege steht. Anstoß der Partie ist am Sonntag, dem 04.11.18 um 14:00 Uhr.

Gelesen 215 mal Letzte Änderung am Freitag, 02 November 2018 19:46

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.