Fußballtradition aus der Skatstadt

kein Spiel

Freitag, 26 Oktober 2018 10:18

Starke kämpferische Leistung unserer B-Junioren auf ultraschlechtem Platz

geschrieben von A. Popelka / H. Künzel
Artikel bewerten
(4 Stimmen)

TSG Caaschwitz – Motor Altenburg 0 : 2 (0 : 1)
Spiel geprägt von harten taktischen Fouls des Gegners

Vor genau 14 Tagen konnten unsere B Junioren in Caaschwitz den knappen 3 : 2 Erfolg im Pokal feiern. Nun ging es wieder nach Caaschwitz. Diesmal spielte man um Punkte in der Meisterschaft. Die Marschrichtung war klar, man wollte hier unbedingt einen „Dreier“ einfahren.

 

Die Platzverhältnisse waren enreut eine Katastrophe. Es sollten nur zwei Minuten vergehen und einer unserer starken Stürmer, Hamzeh Mohammad, musste vom Platz getragen werden. Er verdrehte sich bei einem Zweikampf auf Grund der Platzverhältnisse seinen rechten Knöchel. Eine Wiederaufnahme des Spiels war unmöglich geworden, so musste man bereits wechseln.

Noch vor dem Spiel legte Trainer Andreas Popelka die Taktik fest. Seine Forderung, am heutigen Tag kein Tor zuzulassen, konnte umgesetzt werden. So spielte man mit einer 4/4/2 Taktik.

Die erste Halbzeit ist schnell erzählt. Beide Mannschaften hatten sehr großen Respekt voreinander. Es spielte sich alles im Mittelfeld ab. Torchancen waren bis kurz vor Halbzeitpfiff nicht festzustellen.

In der 39. Minute wurde zentral vor dem Caaschwitzer Strafraum Abdul Alsaka angespielt. Dieser nahm sich den Ball und zog aus 22 Metern ab. Ein wunderbares Tor. Louis Wegener im Tor der Gastgeber machte sich immer länger, aber er kam nicht mehr heran. So ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit fand Motor immer besser ins Spiel. Man konnte sich nun Chancen im Minutentakt erkämpfen. Aber niemand konnte ein Tor erzielen. Chancentod Mohammed Faiz hatte wieder ganze Arbeit geleistet. Viel zu überhastet und unkontrolliert wollte er unbedingt sein Tor erzielen. Diesmal wurde es nichts mit einem Treffer. So hielt sich Caaschwitz immer weiter im Spiel. Omed Sherzad machte es dagegen viel besser. Nach einem starken Solo durch das gesamte Mittelfeld und der Abwehr seines Gegners, konnte er in der 75. Minute das 2 : 0 erzielen. Nur zwei Minuten später zeigte der Schiri nach mehreren Anläufen auf den Elfmeterpunkt. Da niemand Verantwortung übernehmen wollte nahm sich Omed den Ball. Er konnte nun wirklich alles klarmachen. Das 3:0 lag in der Luft. Aber er hatte wohl nicht mit dem starken Louis Wegener gerechnet. Er ahnte die Ecke und konnte den Ball in Aus lenken. Ein gut geschossener Strafstoß, aber auch sensationell gehalten.

Drei Minuten gab es noch obendrauf. Dann war Schluss. Drei wichtige Punkte aus Caaschwitz mitgenommen und kein Gegentor zugelassen, so das Fazit. Jetzt liegen drei Heimspiele vor uns. Unsere Jungs hoffen natürlich auf Unterstützung von den Rängen.

Motor Altenburg spielte mit: Robert Pohle, Nico Rudorf, John Bachmann, Moritz Anders, Max Eller, Jonah Ludwig, Abdul Alsaka, Mohammed Faiz Rajjoub, Farhad Wahidi, Marvin Frank, Louis Stöbe, Mohammed Hamzeh und Omed Sherzad.

Gelesen 175 mal

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.