Fussballtradition aus der Skatstadt
Motorherz

Freitag, 19 Oktober 2018 19:08

Hinrunden-Endspurt startet in Wintersdorf

geschrieben von Philip Ihlenfeldt / Fotos: Frank Ludewig
Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Hinrunden-Endspurt startet in Wintersdorf Frank Ludewig

Motor muss zum Vorletzten nach Wintersdorf. Am Sonntag empfängt der Mitaufsteiger aus der 2. Kreisklasse den SV Motor Altenburg zur Mittagszeit am Kulturhaus. Der Tabellenerste hat beim Tabellenzehnten auch den Sieg als Ziel auserkoren. Auf dem eigenen Platz durfte der ASV Wintersdorf II in dieser Saison bisher erst einmal ran. An den Sieg gegen Zechau-Kriebitzsch II, der dabei entstand, anzuknüpfen wird jedoch nicht die leichteste Herausforderung für das Team aus der ehemaligen Braunkohlegemeinde.

Früher waren es die Spiele gegen Suhl, Weida oder Böhlen, die die Zuschauer ins alte Leninstadion trieben, in der modernen Zeit redeten die Leute dagegen über die Spiele zwischen Motor und Meuselwitz. Auch an diesem Wochenende trifft der SV Motor Altenburg auf Meuselwitz – nur eben auf die Reservemannschaft aus dem Stadtteil Wintersdorf, der – was viele gar nicht wissen – seit 2007 zur drittgrößten Stadt im Landkreis gehört. Elf Kilometer Luftlinie liegen zwischen beiden Spielstätten, was das Duell zwischen Motor und dem ASV Wintersdorf auch zu einer Art Derby macht. Auch bei der zweiten Reise nach Meuselwitz in dieser Saison will Motor gewinnen.

Mit Recht kann der ASV Wintersdorf II behaupten, in dieser Saison jedes Heimspiel gewonnen zu haben. Zwar hat die Mannschaft bisher auch nur ein einziges Spiel auf dem eigenen Platz austragen dürfen, die Punkte kann den Wintersdorfern jedoch keiner mehr nehmen. Ein weiteres Achtungszeichen bot das Auswärtsspiel beim SV Rositz II am letzten Wochenende. 1:1 stand es nach 90 Minuten, als nur ein Elfmeter die Wintersdorfer um den Sieg brachte, den zuvor erst Johannes Richter durch einen sehenswerten Treffer gleich um mehrere Prozente wahrscheinlicher machte. Auf der Wintersdorfer Bank feierte man den Zähler trotzdem wie einen Sieg, bedeutete er doch eine Art Erlösung, nachdem man bisher nicht so fleißig mit Punkten beschenkt wurde.

Vielleicht schafft der kommende Gegner nach drei Toren und neunzehn Gegentreffern noch eine Steigerung. In der 2. Kreisklasse ließ man jedenfalls keine Zweifel aufkommen. So wurde sich mit 38 Punkten nach 18 Spielen der zweite Tabellenplatz gesichert. Dass der SV Motor gegen Teams aus der 2. Kreisklasse gewinnen kann, zeigte er schon gegen den Roten Stern und Zechau-Kriebitzsch. Nun auch gegen die restlichen beiden Aufsteiger aus Wintersdorf und Langenleuba-Niederhain zu gewinnen, ist das Ziel für die Hinrunde. Ausruhen wollen sich die Skatstädter nicht und auch diesmal so wenig Spannung wie möglich aufkommen lassen.

Ob mit Auto, Bus oder Kohlebahn – der SV Motor Altenburg freut sich auch diesmal wieder über jeden einzelnen Fan, der die Mannschaft bis nach Wintersdorf begleitet. Anstoß auf dem Sportplatz am Kulturhaus in der Zirndorfer Straße ist am Sonntag, dem 21.10.18 um 13:00 Uhr.

Gelesen 492 mal Letzte Änderung am Freitag, 19 Oktober 2018 19:10

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.