Fussballtradition aus der Skatstadt
Motorherz


Kantersieg gegen überforderte Meuselwitzer

geschrieben von  Philip Ihlenfeldt / Fotos: Frank Ludewig /  Sonntag, 09 September 2018 15:22
Artikel bewerten
(5 Stimmen)

FSV Meuselwitz II : SV Motor Altenburg 0:5 (0:1)

Gegen eine überforderte Meuselwitzer Reserve gewann der SV Motor Altenburg auch das zweite Saisonspiel. Während der FSV Meuselwitz II in der ersten Hälfte noch dagegenhielt, spielte der SV Motor im zweiten Durchgang seine Überlegenheit clever aus. Fünf Tore wurden am Ende auf dem Altenburger Konto verbucht, sodass man mit sieben Treffern und sechs Punkten nach zwei Spielen seine weiße Weste weiter wahrt. Die Tore für die Gäste aus Altenburg erzielten Steve Senff (2x), Marcel Schöffmann (2x) und Fabian Baur.

 

Auf zwei Positionen musste Trainer Thomas Koerth seine Mannschaft umstellen. Danny Jantowski und Maik Gordziel fielen aus, dafür rückten David Jahr und Mahmoud Alhussein in die Startelf. Steve Senff, der in der vergangenen Saison in der Kreisliga sieben Tore erzielte, besetzte diesmal den Sturm. Eine schlechte Entscheidung sollte dies nicht sein, wie sich noch später herausstellte.

Motor besaß am Anfang des Spiels lange den Ball und ließ ihn erst gemächlich durch die eigenen Reihen laufen, bevor man sich nach und nach weiter nach vorne traute. Dafür gehörte jedoch überraschenderweise dem FSV Meuselwitz II die erste Chance. Der Ball wurde dabei erst scharf in die Spitze gespielt, wobei Norman Schote blitzschnell zur Stelle war, den ersten Versuch an der Strafraumkante abblockte und der Meuselwitzer den Ball daraufhin nicht auf das leere Tor bringen konnte (12.). Glück im Unglück für die Altenburger, die durch diese Aktion noch einmal richtig wachgerüttelt wurden. Der erste Treffer gehörte somit doch dem SV Motor Altenburg, nachdem ihn Steve Senff nach dem ersten Abtasten flach im linken Eck unterbrachte (18.).

Wie schon in den letzten Spielen sorgte Motor phasenweise mit frühem Pressing für viel Unruhe bei den Gastgebern. Dies zwang den FSV zu Fehlern, sodass Motor nun auch offensiv präsenter werden konnte. Erst erreichte eine scharfe Flanke von Steve Senff, der im letzten Drittel gefühlt überall auftauchte, nur knapp niemanden (28.), bevor Mahmoud Alhussein links am Tor vorbeischoss (29.). Trainer Thomas Koerth störte sich bis dahin an der fehlenden Genauigkeit im Abschluss, dennoch stand nach 45 Minuten eine sichere und souveräne Halbzeitführung für die Gäste.

So konnte man im zweiten Durchgang noch einen Gang höher schalten und die Gastgeber vom FSV Meuselwitz II, bei denen mit der Zeit die Kräfte schwanden, zur Verzweiflung bringen. Mitunter wusste man sich so nur durch Fouls zu helfen, jedoch zeigte auch Schiedsrichter David Herbrich eine gute Leistung und unterband dies sofort. Nun entwickelte Motor auch mehr Torgefahr. Nach einer Flanke von Basel Arafe unterlief Torhüter Leszek Szczodrok den Ball und kam nur noch knapp mit den Händen dran, jedoch stand dahinter Fabian Baur zum Einschieben bereit und erhöhte auf 0:2 (58.). Steve Senff, der auch schon das 0:1 erzielte, gelang es später, nach dem Zuspiel von Mahmoud Alhussein zwei Spieler inklusive Torhüter auszuspielen und das 0:3 zu erzielen (66.). Marcel Schöffmann ließ dem Torhüter nach Heber von Steve Senff und abschließender Drehung um die eigene Achse ebenfalls keine Chance (74.). Für Brasilien reicht es zwar nicht mehr, dafür aber für das 0:4. Vier Minuten später besorgte er mit einem Flachschuss aus der Mitte das 0:5 und damit den Endstand (0:5).

Zwar wären noch Chancen für weitere Tore vorhanden gewesen – so als David Jahr nur den Pfosten traf (80.), doch am Ende kann man mit dem zweiten Sieg im zweiten Ligaspiel äußerst zufrieden sein. Die Herausforderung ist nun, nicht nachzulassen und am kommenden Wochenende mit dem Sieg im zweiten Stadtderby den Traumstart perfekt zu machen. Anstoß gegen den Roten Stern ist am Sonntag, dem 16.09.2018 um 15:00 Uhr.

Motor mit: N. Schote, D. Jahr, B. Arafe, S. Senff, M. Mkhallalati, M. Schöffmann, B. Gordziel (68. P. Bachmann), A. Cristu, P. Prechtl (82. R. Linde), M. Alhussein (75. F. Roesicke), F. Baur
Schiedsrichter: David Herbrich

Gelesen 659 mal Letzte Änderung am Sonntag, 09 September 2018 15:28

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.