Fussballtradition aus der Skatstadt
Motorherz


Eiskalte Schleizer bezwingen Altenburg

geschrieben von   /  Dienstag, 12 Juni 2018 10:06
Artikel bewerten
(4 Stimmen)

SV Motor Altenburg : FSV Schleiz 0:3 (0:2)

Torchancen gab es in diesem Spiel viele, sodass man sich in dieser Hinsicht eher weniger beschweren konnte. Nutzen konnten sie allerdings nur die Gäste. Nach einer guten Offensivleistung gewann der FSV Schleiz das Auswärtsspiel beim SV Motor Altenburg verdient mit 3:0. Noch vor der Pause lenkte Toptorschütze Frank Gerisch das Spiel in diese Richtung, sodass die Schleizer die Führung im zweiten Durchgang nur noch verteidigen mussten. Nach einem mustergültigen Konter sorgte Markus Stankowski in der Nachspielzeit für das 0:3.

 

Mit 72 Treffern nach 28 Spielen zählte die Mannschaft der Schleizer schon vor dem Duell gegen Altenburg zu den torgefährlichsten der Landesklasse. Gleichzeitig konnte Trainer Andreas Brieger aus personeller Sicht auch bei diesem Spiel nicht aus dem Vollen schöpfen. Beide Teams erwartete dabei ein Spiel, das aufgrund der enormen Hitze an die Substanz gehen sollte. Doch gerade die daraus entstandenen Nachlässigkeiten waren der Schlüssel dafür, dass beide Mannschaften einige aussichtsreiche Torchancen herausspielen konnten.

Nach einem kurzen Abtasten fiel der erste Schuss auf das Tor der Altenburger per Freistoß aus 25 Metern, der jedoch noch weit über dem Querbalken landete (8.). Drei Minuten später kam Nick Oelsner nach einer weiten Flanke in den Strafraum am langen Pfosten zum Kopfball (11.). Richtig gefährlich wurde es erneut wenige Minuten später. Frank Gerisch, der in Sachen Tore und Vorlagen das Maß aller Dinge in der Landesklasse ist, versuchte es mit einer Flanke von der linken Seite, die auch gleich einen Abnehmer fand. Der folgende Kopfball verfehlte das Tor nur knapp (14.). Nun machten die Schleizer das Spiel und zeigten die in ihnen steckende Torgefahr in vollem Umfang. Dabei hatte vor allem Torhüter Norman Teichmann eine Aktie daran, dass man nicht schon früh in Rückstand geriet. Erst rettete er im Eins-gegen-Eins gegen Frank Gerisch (17.), bevor Teamkollege Florian Schilling unbedrängt über das Gehäuse schoss (18.). Nach nur einer kurzen Verschnaufpause war Frank Gerisch nach einem hohen Ball wieder frei durch, als die Defensive der Altenburger auf Abseits spekulierte. Erneut war es allein Norman Teichmann, der das Gegentor verhinderte (19.).

Dies gab dem SV Motor Altenburg nun etwas Luft zum Atmen. So sollten auch die Gastgeber nach einer halben Stunde zu ihren ersten guten Chancen gelangen. Erst kam Rico Heuschkel zum Kopfball, wobei dieser am langen Pfosten abtropfte (27.), bevor Alexander Korent nach einer Spielverlagerung auf die rechte Seite vor dem Tor auftauchte, den Ball jedoch neben den Kasten setzte (28.). Dann sollte der verdiente Führungstreffer für die Gäste fallen, als der Altenburger Torhüter keinen freien Blick auf den Ball hatte und Frank Gerisch im zweiten Versuch traf (31.). Nach der Vorarbeit von Robby Kögler erzielte dieser sogar noch vor der Pause per schönem Heber das 0:2 (42.).

Bis zur 60. Minute änderte sich das Bild nicht. Erst scheiterte Rico Heuschkel aus 11 Metern an der zu geringen Höhe des Tors (47.), dann verfehlte Frank Gerisch aus aussichtsreicher Position ebenfalls das Tor (60.). Der FSV Schleiz zog sich nun zurück und sparte sich die Kräfte für die Rückreise. Motor versuchte nun noch, mit hohen Bällen in den Strafraum zum Zugriff zu kommen, war dabei jedoch zu nachlässig. Dies öffnete die Türen für die konterstarken Schleizer, die nach mehreren Versuchen in der Nachspielzeit noch einmal zum Zug kamen, wobei Markus Stankowski frei auf das leere Tor zusteuern und für das 0:3 sorgen konnte (90.).

Dank des reichhaltigen Angebots an Freigetränken nach dem Spiel war die Niederlage für viele Fans nur zweitrangig. Wichtig ist nun, das letzte Spiel gegen Schlusslicht Gleistal ohne Verletzungen zu überstehen, um dann die Planungen für die neue Saison voranzutreiben. Dann möchte der SV Motor Altenburg wieder mit zahlreichen Erwachsenen- und Juniorenmannschaften angreifen.

Motor: N. Teichmann, M. Seidel, K. Müller, S. Ollert (GK), N. Oelsner, D. Syhre, T. Rolle, R. Heuschkel, F. Baur, M. Schöffmann, A. Korent
Schleiz: A. Hebenstreit, M. Horn, R. Kögler, E. Platzek (39. A. Nukovic), F. Gerisch (90. T. Pasold), M. Stankowski, M. Sass, T. Liebold, F. Schilling, J. Picker, N. Eichelkraut
Schiedsrichter: Horst Bachmann // Christian Möbius, Benjamin Sippach

Gelesen 527 mal Letzte Änderung am Dienstag, 12 Juni 2018 10:09

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.