Fussballtradition aus der Skatstadt
Motorherz


Trauerflor und Schweigeminute beim Testspiel gegen die SpVgg Heinsdorfergrund

geschrieben von  Philip Ihlenfeldt / Fotos: Frank Ludewig /  Sonntag, 04 Februar 2018 12:58
Artikel bewerten
(6 Stimmen)

SV Motor Altenburg - SpVgg Heinsdorfergrund 10:1 (6:1)

Mit einer Schweigeminute in Gedenken an den tödlich verunglückten ehemaligen Motor-Spieler René Findeklee, begann das Testspiel gegen die SpVgg Heinsdorfer Grund. Zusätzlich spielte die Mannschaft des SV Motor Altenburg in Trauerflor um ihre Anteilnahme und ihr Mitgefühl zum Ausdruck zu bringen.

Trotz Kälte und etwas Schnee konnte Motor Altenburg nach neun Toren im ersten Testspiel noch einmal einen draufsetzen. Gegen den Kreisligisten von der Spielvereinigung Heinsdorfergrund, einer Zweitausend-Seelen-Gemeinde im Vogtland, machte es Motor knapp zweistellig. Der Neuntligist spielte gegen Altenburg ohne Furcht und ging per Elfmeter sogar früh in Führung. Die Tore für Motor erzielten Nick Oelsner (3), David Syhre (3), Larry Gentsch (2), Alexander Korent und Fabio Schilbach.

 

Edles Wetter war das nicht, was man am Samstag am Kunstrasen in der Zwickauer Straße vorfand. Der Winter meldete sich noch einmal zurück und brachte vereinzelte Schneeschauer. Beide Mannschaften hielt dies jedoch nicht davon ab, gegeneinander zu testen. Verstecken wollten sich die Gäste aus Heinsdorfergrund nicht und zeigten direkt in der 3. Minute, dass läuferisches Potenzial in ihnen steckt. Florian Schmidt kam dabei im Laufduell leider etwas zu spät, Elfmeter war die richtige Entscheidung. Torwart Jacob Mühlmann war zwar noch dran, der Schuss saß jedoch – 0:1.

Nach zehn gespielten Minuten ging es jedoch fast nur noch auf ein Tor. Erst wurde der Schuss von Nick Oelsner gehalten, dann schaffte Fabio Schilbach den Ausgleich. Für den Führungstreffer sorgte in der 20. Minute David Syhre, der per Kopfball den Torhüter überraschte. Motor übernahm die Spielkontrolle, hatte mehr Ballbesitz und gewann die meisten Zweikämpfe. Der Kreisligist aus dem Vogtland zeigte jedoch eine achtbare Leistung, musste den zwei Klassen höher spielenden Titelanwärter in der Landesklasse jedoch meist gewähren lassen. In der 27. Minute suchte Silvio Ollert Alex Korent auf der rechten Seite, der den hereinlaufenden Nick Oelsner bediente, welcher auf 3:1 erhöhte. Nur weitere zwei Minuten später folgte das 4:1. Von der linken Seite aus zog Fabio Schilbach in die Mitte. Dieser wurde nicht ausreichend attackiert und konnte Alex Korent einsetzen, der dem Torhüter keine Chance ließ. Zwei Abwehrfehler sorgten schließlich dafür, dass die Mannschaften mit einem 6:1 zur Pause die Seiten wechselte. In der 31. Minute verlängerte Heinsdorfergrund nach einem Altenburger Befreiungsschlag unglücklich zu Nick Oelsner, der schließlich frei vor dem Torwart auftauchte und das fünfte Tor machte. Ein Abspielfehler in der 38. Minute war schließlich der Grund, warum Larry Gentsch unbedrängt auf 6:1 erhöhte.

Beim Zweiten der Landesklasse kam zur Halbzeit ein zweiter Torhüter ins Spiel. Norman Teichmann, der immerhin schon zwei Pflichtspieltreffer für Motor erzielte, versuchte sich diesmal wieder in der Offensive. Auch Nick Fahlbusch stieß dazu. In der 48. Minute wurde Alex Korent wieder einmal auf der rechten Seite geschickt. Am Ende war der Winkel jedoch zu spitz, sodass der Ball nur am Außennetz landete. Bei den Gästen, die in der ersten Hälfte noch mit mutigen Vorstößen einzelne Akzente setzen konnten, ließen erwartungsgemäß allmählich die Kräfte nach. Motor bemühte sich daher, die zweite Hälfte locker zu Ende zu spielen. Ein hoffnungsvoller Freistoß von Nick Oelsner in der 55. Minute prallte am Torhüter ab. Zwei Minuten später bediente Nick Fahlbusch erneut Alex Korent, dieser suchte diesmal jedoch Larry Gentsch in der Mitte, der auf 7:1 erhöhte. In der 61. Minute setzte sich Fabio Schilbach clever durch und war nah am 8:1 dran, nach einem Abpraller durfte Nick Oelsner jedoch abstauben. Für die letzten beiden Treffer sorgte schließlich David Syhre, sodass es am Ende noch zweistellig wurde.

Motor Altenburg möchte sich bei der Spielvereinigung Heinsdorfergrund herzlich für ein gutes Testspiel bedanken und wünscht in der Rückrunde noch viel Erfolg. Am kommenden Sonntag ist Motor dann bei Empor Glauchau zu Gast. Das nächste Heimspiel startet daher erst am Donnerstag, dem 15.02.18 um 18:30 Uhr gegen den Meeraner SV.

Für Motor spielten: J. Mühlmann, K. Müller, S. Ollert, N. Oelsner, L. Gentsch, F. Schmidt, M. Schöffmann, M. Seidel, A. Korent, F. Schilbach, D. Syhre, N. Fahlbusch, N. Teichmann

Schiedsrichter: Carsten Östreich // Marco Steinicke, Thomas Köhler

Gelesen 662 mal Letzte Änderung am Sonntag, 04 Februar 2018 13:14

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.