Fußballtradition aus der Skatstadt

TICKER


Montag, 14 September 2020 13:32

Saisonstart in die Meisterschaft 20/21 gelungen / Stadtderby für sich entschieden

geschrieben von H. Künzel
Artikel bewerten
(11 Stimmen)

B-Junioren: SG Motor/ Fockendorf - Rasensportverein Altenburg 12 : 0  ( 5 : 0 ). 

Am letzten Samstag hieß es in Fockendorf zur Heimspielpremiere für unsere neu formierte B-Jugend einen guten Start in die Kreisoberligameisterschaft hinzulegen. Am Ende gelang dies auch sehr deutlich und in der Höhe auch verdient.

 

Beide Mannschaften konnten vom Papier her aus verletzungsbedingen und anderen Gründen nicht mit ihrer bevorzugten Startelf antreten.  Das Spiel wurde pünktlich vom Schiedsrichter Heiko Grimmer aus Meuselwitz angepfiffen. Unsere Mannschaft machte sofort von Anfang an Druck, man wollte so schnell wie möglich ein zeitiges Tor erzielen um die ersten Nervositäten ablegen zu können. Hier holte uns schon wieder unsere alte Schwäche der Chancenverwertung ein. Bis zur elften Minute hatten wir vier hundertprozentige Einschussmöglichkeiten die leider vergeben wurden.  

Dann kam für unseren Gegner ein bitterer Niederschlag von dem man sich nicht mehr so richtig erholen konnte. Der auffälligste Spieler der Rasenballer im sportlich- positiven Sinn, sah in der elften Minute die Rote Karte. Man verlor nicht nur den Torwart, sondern auch seinen Kapitän. Der Schiedsrichter hatte keine andere Möglichkeit den Gästetorwart vom Platz zu stellen, da er vor der Strafraumgrenze den Ball in die Hand nahm. Die dezimierten Gäste-Elf wehrte sich nun unermüdlich gegen den noch größeren Druck unserer Spielgemeinschaft die nun immer stärker nach vorn marschierte.

In der 20. Minute konnte dann endlich Niclas Bünger den Torreigen eröffnen. Nur zwei Minuten später holte Hannes Kerscher innerhalb von zwei Minuten zum Doppelschlag aus, ehe wieder Niclas Bünger in der 27. Minute zum 4 : 0 traf. Mit dem Halbzeitpfiff in der 40. Minute schraubte unser Kapitän Abdul Alsaka das Ergebnis noch mit 5: 0 in die Höhe.  In Halbzeit Zwei ging das Tore schießen munter weiter. Man merkte den Gästen an, dass nun auch der Wille gegen zu halten gebrochen war.

Man kämpfte aber dennoch aufopferungsvoll gegen die Übermacht unserer Spielgemeinschaft. Bereits in der 43. Minute erzielte A. Alsaka das 6 : 0. Dann gelang innerhalb von fünf Minuten durch Hannes Kerscher ein Hattrick, in Minute 50 stand es schon 9 : 0. Hannes durfte sich nun schonen und verließ in der 59. Minute nach seinen fünf Toren erhobenen Hauptes das Spielfeld. Für Ihn versuchte nun Leon Hoffmann zu stürmen. Gleichzeit wurde Mazen Mohamed ersetzt, der ebenfalls geschont werden musste. Mit einer mittleren schweren Fußverletzung stand er dennoch der Mannschaft zur Verfügung und er machte seine Sache gut. Bei dem Spielstand konnte er durch das Trainerteam Popelka / Schnell getrost ausgewechselt werden. Max Siegel ersetzte ihn, er übernahm sofort im Mittelfeld die Aufgaben seines Vorgängers. In der 70. Minute erhöhte Aban K. auf 10 : 0. Er kam in der Halbzeit für Samir. Dann freute sich ein Fockendorfer Spieler ganz besonders über sein 11 : 0 in Minute 75. Tobias Tobi Werner erzielte als Abwehrchef sein erstes Tor. In Halbzeit Eins hatte er schon ein riesen Ding liegen gelassen, worüber er sich noch lange ärgerte. Unsere Sturmspitze Niclas beendete das Geschehen in Minute 78. Minute  mit dem 12 : 0.

Insgesamt gesehen fiel der Sieg auf Grund der roten Karte vielleicht etwas zu hoch aus, wobei, wenn man die vergebenen Chancen sieht, hätte es für die Rasenballer noch viel schlimmer kommen können.


SG Motor /  Fockendorf spielte mit: Jonas Schmid, Belal Bakri, Tobias Werner, Abdul Alsaka, Naasan Firas, Tim Schakowetz, Linus Schmidt, Mazen Mohamed, ( 59.  Max Siegel),  Samir Alhummada, ( 41.  Aban Kazak), Hannes Kerscher, (59.  Leon Hoffmann),  Niclas Bünger

Gelesen 241 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 16 September 2020 19:38