Fussballtradition aus der Skatstadt
Motorherz


Saisonausklang der C - Junioren endet mit einem 1:1 gegen den SV Kraftsdorf

geschrieben von  A. Popelka / H. Künzel /  Dienstag, 15 Mai 2018 22:29
Artikel bewerten
(21 Stimmen)

Rote Karte für Mohamed Faiz Rajjoub
Am Sonntag dem 13.05.2018 ging es ein letztes Mal für unsere C1-Jugend in der Saison 2017/2018 auf Punktejagt. Bei heißen Temperaturen war im letzten Heimspiel der Kraftsdorfer SV zu Gast.

Leider sollte es diesmal „nur“ bei einem Punkt bleiben. Unsere Jungs konnten leider nicht mehr an die sehr starken Leistungen der letzten drei Spiele anknüpfen. Die Luft war wohl nun langsam raus. Die vielen Trainingseinheiten in Richtung Pokal und das Spitzenspiel am vergangenen Mittwoch gegen Wismut Gera kosteten sehr viel Kraft. Unser dritter Platz in der Meisterschaft war aber nie in Gefahr. Nach oben war sogar noch etwas Luft, aber wir können am Ende sehr zufrieden sein mit unserer sehr erfolgreichen Saison. Aber dennoch wäre ein Sieg zum Abschluss schön gewesen, zumal die Kraftsdorfer eigentlich zu schlagen waren. Die extreme ultrabescheidene Chancenverwertung unserer Stürmer Dzenan und zum Teil auch Mohamed ließen einfach kein weiteren Sieg zu. Motor hatte 70 Prozent Ballbesitz und musste am Ende mit einem 1:1 noch mehr als zufrieden sein, da die gesamte Mannschaft insgesamt nicht an ihre Grenzen gehen konnte oder nicht mehr wollte. In der 66. Minute kam es dann zu einer sehr unschönen Szene vor dem Kraftsdorfer Tor. Der Kapitän der Gäste, Justin Kurze, zuvor schon verwarnt wegen Unsportlichkeit, fällte Mohamed von hinten am Strafraum in einer Art und Weise, wie man sie nur sehr selten sieht. Mohamed wäre durch gewesen und auf dem Weg zum Sieg, als Justin Kurze von hinten das Trikot hielt und ihn damit brutal zu Boden riss. Eine andere Endscheidung wie Rot wäre eine Fehlentscheidung gewesen. Aber nix da, der Schiri zeigte nur Gelb Rot. Das brachte Mohamed so richtig auf die Palme und er stieß nun seinen Widersacher vor die Brust, der sich natürlich sofort fallen ließ. Ein völlig unnötiges Foul von Mohamed für das er zurecht die Rote Karte sah. Obwohl das Trainerteam ihre Mannschaft vor dem Spiel und in der Pause beschwor sich auf keine Unsportlichkeiten einzulassen, ließ sich Mohamed zu so einer Aktion hinreisen, die sich für ihn leider bis in die kommende Saison hinein auswirken wird.

Resümee
Unsere C 1 Jugend kann in diesem Jahr 2017/18 auf den Pokalsieg des KFA Ostthüringen zurückblicken. In der Meisterschaft und Pokal ist unsere Elf seit dem 22.10.2017 ungeschlagen. Insgesamt gewannen wir in der Meisterschaft der Staffel B sieben Spiele, verloren zwei und spielten dreimal Unentschieden. (ein Sieg gegen OTG Gera ging leider wegen Rückzug von Gera verloren). Nicht zu vergessen die vier Siege im Pokal und der damit verbundene Titel. Außerdem sind und waren wir als Auswärtsgespenst bekannt. Wir blieben in allen Auswärtsspielen Pokal und Meisterschaft ungeschlagen. Keiner konnte uns in der Fremde bezwingen.

Wir testeten, (Freundschaftsspiele), während der Saison insgesamt zwölfmal. Hier ging man sechsmal als Verlierer von Platz. Vier Siege konnten wir erringen und spielten zweimal Unentschieden. Alle Gegner waren sorgsam ausgewählt wurden. Es wurde kein schwacher Gegner getestet. Alle waren, die meisten sogar, höherklassisch und der Rest kam aus anderen Kreisoberligen aus unserem Umfeld.

Man hatte in den Vergleichen sehr viel ausprobiert. Und fast immer in Führung liegend, musste man auf Grund von Auswechslungen natürlich auch so manches Spiel noch aus der Hand geben oder teilen. Alles im Allen sehr schöne Vergleiche die uns mit Sicherheit weiter nach vorn brachten.

Allen Kritikern, die sich noch am Anfang der Saison die Hände voller Schadenfreude über die Anfangsschwierigkeiten unseres Teams reiben konnten, mussten dann feststellen bzw. einsehen oder auch nicht einsehen, dass genau der Weg des neuen Trainers Andreas Popelka mit seinem Mannschaftsleiter Heiko Künzel der Richtige gewesen sein muss. Am Ende gab es viel Lob für die C1 Abteilung mit ihrer Mannschaft. Unzählige Beleidigungen und Diffamierungen aus den eigenen Reihen und von Eltern die ihre Kinder nicht mehr unter dem Team Popelka/Künzel spielen lassen wollten spornten die Trainer nur noch mehr an. Natürlich gab es auch riesen Lob an die C 1 Abteilung mit ihrer Mannschaft.

Abschließend zur Meisterschaftsrunde sei noch gesagt, dass wir auch sehr viel Glück hatten. Mit so einem dünnen Kader von 13 Spielern so gut durch eine Saison zu kommen ist nicht immer leicht. Außer der schwereren Verletzungen von Jonah Ludwig zum Ende der Saison war der Rest des Erfolgsteams fast immer gesund geblieben ist. Der Handbruch von Mohamed Faiz in der Winterpause bei einem Test, konnte noch vor Beginn der Rückrunde auskuriert werden. Auch John Bachmann, der sich am Anfang noch mit einer alten Verletzung herum quälte, konnten sich wieder erholen. Ebenso wie Omed, der nach dem ersten Pokalfight ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Nach dem Unentschieden im letzten Spiel hieß es dann für manche Spieler-Eltern und Freunde Abschied (hoffentlich nur vorübergehend) zu nehmen. Bei einem gemütlichen Grillmittag ließen dann alle Beteiligten unsere so phantastische Saison ausklingen. Der größte Teil der Mannschaft, geprägt aus einem 2003er Jahrgang, geht geschlossen in eine B-Jugend. Der Rest wird für eine neu geordnete C-Jugend bereit stehen.

Das Trainerteam bedankt sich bei allen Eltern, Freunden, Verwandten und Bekannten unserer C 1- Jugend. Danke unserer Vereinsführung die uns zu jeder Zeit materiell und finanziell unterstützte. Danke allen liebgewonnenen Sponsoren insbesondere Cathrin Reuschel. Danke dem Team von Torsten Krug im Stadion, das uns vor allem in der abschließenden Vorbereitungsperiode zum Pokalerfolg jederzeit unterstützt hatte. Danke an unseren C2 Trainer Jürgen Richter, der uns trotz engem Kader mit Spielern aushalf. Danke an Alle Menschen da draußen, die uns die Daumen gedrückt haben.

Wir waren und sind ein Team C1 Motor Altenburg 2017/2018

Robert Pohle, Farzad Wahidi, Leon Etzold, (C 2 Team), Annika Schmalz, John Bachmann, Moritz Anders, Mohamed Faiz Rajjoub, Friedrich Reuschel, Philipp Mennecke, Dzenan Nuredin, Jonah Ludwig, Max Eller, Abdalhamied Alsaka, Abdul Alsaka, Omed Sherzad, Maurice Frank, Lenny Mildner, Andreas Popelka und Heiko Künzel, (Anfangsphase noch kurzzeitig zum Team gehörend: Valentin Lehmann, Hannes Kubik, Jay Dennis Krahmer, Nora Kubik, Nico Niekamp)

Andreas Popelka und Heiko Künzel

Gelesen 131 mal

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.