Fussballtradition aus der Skatstadt
Motorherz

Die Skatstädter on Tour...



Hoher Sieg trotz schlechter Bedingungen

geschrieben von  Philip Ihlenfeldt /  Donnerstag, 05 Oktober 2017 16:41
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

VfR Bad Lobenstein : SV Motor Altenburg 0:4 (0:3)

Ein Spiel unter der Woche auf schlecht bespielbarem Rasen. Die Bedingungen waren beim Spiel am Tag der Deutschen Einheit nicht unbedingt hervorragend. Probleme hatten damit jedoch nur die Gastgeber vom VfR Bad Lobenstein, die in der ersten Halbzeit zusehen mussten, wie Motor Altenburg ein Offensivfeuerwerk abbrannte. Nach einem starken Spiel, in dem man noch einige Torchancen ungenutzt ließ, gewann Motor mit 4:0. Die Treffer erzielten Rico Heuschkel (2), Fabian Baur und David Syhre.

 

Der Bad Lobensteiner Rasen sah mitgenommen aus und auch der immer wieder einsetzende Regen tat den Platzbedingungen nicht gut. Schon nach den ersten zwanzig Minuten war die Spielfläche mit zentimetertiefen Löchern übersät. Probleme hatten dabei jedoch nur die Gastgeber. Nach einer guten Bad Lobensteiner Anfangsphase war Motor die spielbestimmende Mannschaft. Die Gäste brannten somit gleich ein Offensivfeuerwerk ab, weshalb Bad Lobenstein vorerst zum Zuschauen verdammt war. In der 9. Minute konnte Torhüter Richie Steinbach eine Ecke von Links abwehren, wobei der Ball den Weg zu Larry Gentsch auf die rechte Seite fand, bei dessen Hereingabe Fabian Baur am langen Pfosten nur noch den Fuß zum 0:1 hinhalten musste.

Auf der Gegenseite hatten die Gastgeber jedoch die Chance zum Ausgleich. Im Duell mit Oliver Hölzel rutschte Mathias Seidel weg, wobei der 33-Jährige jedoch, beeindruckt vom aus dem Tor herausstürmenden Norman Teichmann, den Ball weit am Tor vorbeischoss. Nach einundzwanzig Zeigerumdrehungen stand es schon 0:2. Larrys Flanke erreichte diesmal Rico Heuschkel, dessen Kopfball zwar genau auf den Torhüter kam, jedoch nicht abgewehrt wurde. Direkt nach dem Wiederanpfiff hatte Fabian Baur die Chance zum 0:3, war frei durch und wurde umgerissen – Schiedsrichter Paul Hegenbarth hatte da jedoch eine Schwalbe gesehen und entschied auf Gelb für den 20-Jährigen. Der Treffer fiel daher erst in der 25. Minute, als ein Verteidiger am Ball vorbeitrat, David Syhre somit freie Bahn hatte und von Links seinen Treffer machte. Vor der Halbzeit erreichte Sebastian Mai mit seinem Volleyschuss David Linke auf der rechten Seite, der sich jedoch, wie auch seine Kollegen vor und nach ihm, zu spät entschloss zu schießen.

In der zweiten Hälfte ließ Motor noch einige gute Gelegenheiten ungenutzt. In der 53. Minute geschah dies jedoch gezwungenermaßen. Fabian Baur erkämpfte sich in der Mitte den Ball, wurde jedoch von seinem Gegenspieler gezogen, wobei der Ball Rico Heuschkel noch erreichte, der frei vor dem Tor war. Statt auf Vorteil zu entscheiden, pfiff der Schiedsrichter die Torchance ab. In der 74. Minute schoss der eingewechselte Alexander Korent an den Pfosten. Während Motor vorne fahrlässiger wurde, stand die Abwehr dagegen sicher, sodass sich Norman Teichmann insgesamt nur einmal im Eins gegen Eins mit Oliver Hölzel auszeichnen musste. Trotz fünfzehn Treffern in drei Heimspielen schafften es die Gastgeber nicht, Offensivdruck zu erzeugen. Dabei hätte Motor durchaus noch höher führen können. In der 87. Minute folgte dann das fällige 4:0 durch Rico Heuschkel, der schon seinen 14. Saisontreffer erzielte und nun mit fünf Treffern Vorsprung die Torjägerliste anführt. Beide Mannschaften trennten sich schließlich nach einem fairen Spiel mit 0:4.

Der Bad Lobensteiner Stadionsprecher sprach am Ende von einem verdienten Altenburger Sieg. Die Gastgeber waren zu überfordert und im Angriff ohne Druck. Damit verabschiedet sich Motor mit zwanzig Punkten nach acht Spielen in die Länderspielpause. Am 14.10. trifft man dann in Altenburg auf Germania Ilmenau.


Bad Lobenstein: R. Steinbach, J. Munzer, M. Wirth, M. Baer (78. D. Dittmar), M. Richter, O. Hölzel, L. Remmert, D. Linke, S. Mai, S. Tens, E. Gergert (46. V. Ernst/80. H. Heymer)


Motor: N. Teichmann, K. Müller, S. Ollert, L. Gentsch (78. F. Schilbach), R. Heuschkel, F. Schmidt (GK), C. Schmidt, M. Seidel (62. A. Korent/85. N. Oelsner), A. Ast, D. Syhre, F. Baur (GK)


Schiedsrichter: Paul Hegenbarth // Robert Fabig, Tobias Nimbs

Gelesen 389 mal